Hochwasser - Zugänge von Waldpark bis Stephanieufer gesperrt Rheinpegel erreicht Höchststand

Von 
kt/lia
Lesedauer: 
Wildschweine, die sich durch die Fluten kämpfen: aufgenommen im Lindenhöfer Teil des Waldparks. © Stefanie Ball

Der Wasserpegel am Rhein hat am Freitag seinen Höchststand von 7,38 Metern erreicht. Das erklärt die Sprecherin der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) auf „MM“-Anfrage. „Der Pegel hat sich im Vergleich zu gestern nicht wesentlich verändert“, so die Sprecherin weiter. Es sei zum Wochenende mit einer Entspannung der Lage zu rechnen.

AdUnit urban-intext1

Wie die Stadt Mannheim mitgeteilt hat, wurden am Rhein alle Zugänge zu den Riedwiesen, zum Waldpark und der Reißinsel sowie das Stephanienufer gesperrt. Am Neckar musste das Neckarvorland zwischen Klinikum und Friesenheimer Insel sowie der Radweg in Seckenheim bis zum Paul-Martin-Ufer gesperrt werden. Zur Sicherheit bleiben die Sperrungen übers Wochenende bis Anfang nächster Woche gesperrt. Die Schifffahrt sei laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Oberrhein von Iffezheim bis Mannheim-Rheinau komplett gesperrt, ab Mannheim sei der Schiffsverkehr bis zur Höhe Sandhofen eingeschränkt. Schiffe müssten sich an Geschwindigkeitslimits halten und dürften nur in der Flussmitte fahren.

Wegen des Hochwassers sind die Lebensräume vieler Tiere stark eingeschränkt. Daher weist die Stadt darauf hin, in Waldnähe Hunde an die Leine zu nehmen. Werden Tiere aufgeschreckt, flüchten sie oftmals ins Hochwasser, wo sie ertrinken können. kt/lia

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/mannheim