AdUnit Billboard
Schutz von Kulturschätzen

Reiss-Engelhorn-Museen erhalten rund 157.000 Euro für mehr Sicherheit

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Mannheim. Die Reiss-Engelhorn-Museen (REM) in Mannheim erhalten 157.100 Euro für mehr Sicherheit, um sich besser gegen potentielle Straftäter schützen zu können. Die Gelder werden aus einem Fördertopf vom Bund ausgezahlt, teilten die REM mit. Zur Umsetzung des neuen Sicherheitskonzepts soll derselbe Betrag zusätzlich aus eigenen Mitteln eingebracht werden. Daneben sollen einbruchsichere Vitrinen sowie Kameras angeschafft werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die Sicherheit unserer Sammlungen liegt uns natürlich besonders am Herzen. Deshalb ist es wichtig, die Schutzmaßnahmen immer auf dem aktuellen Stand zu halten“, betonte Wilfried Rosendahl, Generaldirektor der REM am Donnerstag. Ohne die Fördergelder des Bundes wären die Neuanschaffungen und Modernisierungen nicht möglich gewesen.

Mannheims Kulturbürgermeister Michael Grötsch spricht seinen Dank für die Förderung aus und hob die die Dringlichkeit der Maßnahme hervor: „Die Reiss-Engelhorn-Museen bewahren das kulturelle Erbe der Stadt Mannheim für kommende Generationen.“ Mit Besorgnis nehme er Diebstähle und Vadalismus in Museen zur Kenntnis. „Einzigartige Kulturgüter sind oft für immer verloren. Ich bin davon überzeugt, dass das Förderprogramm ein wichtiges Zeichen setzt, dieser Gefahr zu begegnen“, erklärte Grötsch weiter.  

Zur Unterstützung zum Schutz von Kulturschätzen hatte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, das Sonderprogramm „Stärkung der Sicherheit in nationalen Kultureinrichtungen“ aufgelegt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1