"MM"-Video zum Coronavirus Reaktionen auf "MM"-Video zum Coronavirus: „Ich bin schimpfend durch den Laden“

Von 
Jessica Blödorn
Lesedauer: 
Am Donnerstag waren die Nudeln im Aldi beim Kurpfalzcenter ausverkauft. Facebook-Nutzerin Rebecca Haas schickte uns ein Foto. © Rebecca Haas

Rhein-Neckar. In einer Video-Umfrage haben wir am Freitag Mannheimer gefragt, ob sie das Coronavirus fürchten und ob sie sich vorbereiten. Nach der Veröffentlichung auf der „MM“-Facebookseite am Samstag löste das Video mit der Überschrift „Noch keine Corona-Panik in Mannheim: Statt zwei Kilo Nudeln kaufe ich drei“ zahlreiche Reaktionen aus – während einige Nutzer ihre Waren im Supermarkt wie gewohnt vorfanden, posteten andere Bilder von leeren Regalen und machten ihrem Unmut Luft.

Lokales Noch keine Corona-Panik in Mannheim: "Statt zwei Kilo Nudeln kaufe ich drei"

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren
AdUnit urban-intext1

„Ich bin schimpfend durch den Laden, weil ich nicht mal meinen normalen Wocheneinkauf machen konnte“, beschwert sich Vanessa Michler. „Wasser leer, Konserven leer, Brot leer, Obst und Gemüse leer, Nudeln leer.“ Auch Alexandra Helwig-Siegler hatte Pech, als sie in einem Supermarkt in Ludwigshafen-Mundenheim war: „War zwei Tage nicht zuhause, wollte normal einkaufen – keine Chance.“ Spontan ein Brot kaufen? Fehlanzeige, wie Nutzerin Kristina Ru erfahren musste: „Alles leer gefegt.“

Vergleich mit Weltuntergang

Nutzer wie Angela Liebertrau kritisieren dieses Kaufverhalten scharf: „Eigentlich sollte sowas nicht gestattet werden, dass einer zig Dosen Ravioli oder Ähnliches kauft und andere nix bekommen. Man muss es doch net übertreiben.“ Birgit Schütter hingegen gibt zu: „Ich habe auch den Keller voll“, denn auf den „Pizzaservice“ könne man sich kaum verlassen, wenn man unter „häuslicher Quarantäne“ stünde. „Es gibt auch ein Zwischending zwischen Panik und Dummheit, ich nenne es Vernunft.“

In diesem Kontext ziehen die Nutzer häufiger einen Vergleich zum Ende der Welt: „Ich war um 8 Uhr heute Morgen einkaufen und das war schon apokalyptisch“, schreibt Victoria Melichar auf Facebook und hängt ein Bild von leeren Regalen an. Auch Nutzerin RiSa Fertig stieß auf leere Regale. „. . . als stünde der Weltuntergang bevor.“ Als das Video am Freitag entstand, gab es noch keinen bekannten Fall einer infizierten Person in Mannheim.

Mehr zum Thema

Meinung Umgang mit Coronavirus: Vorsicht - aus Rücksicht

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren

Vorsichtsmaßnahmen und Empfehlungen Coronavirus in Mannheim: Die Hygiene steht im Vordergrund

Veröffentlicht
Von
pwr/soge/wol
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Lokales Noch keine Corona-Panik in Mannheim: "Statt zwei Kilo Nudeln kaufe ich drei"

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Volontariat Geboren am 29. April 1992 in Gießen. Masterstudium an der JLU Gießen mit dem Schwerpunkt Deutsche Literatur. Seit 2019 in Mannheim lebend.

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren