AdUnit Billboard
Blaulicht

Rauchentwicklung durch angebranntes Essen - verstorbene Person aufgefunden

Von 
Mischa Krumpe
Lesedauer: 

Mannheim. Bei einem Feuerwehreinsatz am Donnerstagabend im Mannheimer Stadtteil Jungbusch, ist in einer Wohnung eine leblose Person gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge gegen 20 Uhr die Einsatzkärfte alarmiert, als er bei der Heimkehr in seine mit einem 71-jährigen Mann gemeinsam genutzte Wohnung, eine starke Rauchentwicklung beim Betreten der Räume feststellte. In der Küche fand er seinen Mitbewohner leblos am Boden liegend vor. Auf dem eingeschalteten Herd befand sich eine Pfanne mit verkohltem Essen, das für die Rauchentwicklung sorgte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Reanimationsversuche von Rettungskräften und Notarzt verliefen erfolglos. Im Rahmen weiterer ärztlicher und polizeilicher Untersuchungen ergaben sich keine Hinweise auf eine Rauchgasvergiftung als Todesursache. Vielmehr wurde ermittelt, dass der 71-Jährige unter Vorerkrankungen litt und bereits am Vorabend über starke Atemprobleme klagte. Daher sei laut Polizei davon auszugehen, dass der 71-Jährige aufgrund dessen verstorben ist und sich der Rauch durch das angebrannte Essen erst im Nachhinein entwickelt hatte.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktion Mitarbeiter in der Onlineredaktion, Produktion Podcast "Verbrechen im Quadrat"

AdUnit Mobile_Footer_1