Kriminalität - In Drogerien und Tankstellen Punkte eingelöst

Polizei sucht Betrüger

Von 
pol/baum
Lesedauer: 

Ein oder mehrere unbekannte Täter sind an Kundendaten der Firma Payback gelangt. Mindestens ein Täter hat die gespeicherten Datensätze (Geburtsdatum, E-Mail, Punktestand) dann mit einer App missbräuchlich in dm-Märkten und Aral-Tankstellen eingesetzt. Mit den Punkten wurden in fast allen Fällen Amazon-Gutscheine erworben.

AdUnit urban-intext1
© Polizei

Den Schaden tragen deutschlandweit Opfer, deren Payback-Punktekonten leergeräumt wurden. Der Tatverdächtige löste nach aktuellem Kenntnisstand rechtswidrig 30 Kundenkonten in Baden-Württemberg (16. bis 30. März 2021), Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen ein. Der Schaden beträgt 5182,74 Euro. Der Verdächtige hatte oft einen dunkelgrünen Rucksack der Marke Nike dabei, trug schwarze Schuhe mit blauen Schnürsenkeln, ist 1,75 bis 1,85 Meter groß, 18 bis 25 Jahre alt und trug zur Tatzeit einen dunkelblonden Sidecut auf der linken Seite.