Kriminalität

Polizei bittet nach Auseinandersetzung um Zeugenhinweise

Von 
pol/mgw
Lesedauer: 

Mannheim. Kurz vor Mitternacht ist es Mittwoch am Quadrat L7 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern - der Täter flüchtete mit weiteren Personen.
Ein 45-Jähriger war gegen 23.10 Uhr zu Fuß in Richtung des Mannheimer Hauptbahnhofs gegangen, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Ohne Vorwarnung schlug der Unbekannte auf den 45-Jährigen ein, der zu Boden ging. Der Täter versuchte dabei den Rucksack des Mannes zu entreißen, was ihm jedoch nicht gelang. Hierauf flüchtete der Schläger mit zwei weiteren Personen zu Fuß. Durch die Schläge, unter anderem mit einer Flasche, wurde der 45-Jährige verletzt und erlitt unter anderem Schnittwunden an den Händen. Er wurde zu weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Die Kriminalpolizei in Mannheim hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: männlich, süd-ost-europäisches Erscheinungsbild, zwischen 20 und 30 Jahren alt, 1,75 Meter groß, schlanke hagere Figur und kurze braune Haare. Der Täter soll einen schwarzgrauen Kapuzenpullover und eine Jeans getragen haben.
Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/ 174 4444 bei der Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren