Soziales - Stadt holt sich Hilfe zur Pflege von erwachsenen Kindern zurück / Härteklausel greift nur in seltenen Fällen "Oft reißen alte Wunden auf"

Von 
Waltraud Kirsch-Mayer
Lesedauer: 

Die Hände einer jungen Frau und die einer Seniorin bilden eine symbolträchtige Einheit: Beim Bezahlen hat der Generationenvertrag aber so seine Tücken.

© dpa

Söhne und Töchter müssen für die Pflege ihrer Eltern aufkommen - selbst dann, wenn schon lange ein zerrüttetes Verhältnis besteht oder eine Enterbung erfolgt ist. Dieses höchstrichterliche Urteil hat in den letzten Tagen für reichlich Wirbel gesorgt. Vor diesem Hintergrund wollte der "MM" vom Fachbereich Soziales wissen, wie häufig in Mannheim erwachsene Kinder zur Kasse gebeten werden, weil

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen