Blaulicht

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug mit Payback-Punkten in Mannheim

Von 
Mischa Krumpe
Lesedauer: 

Mannheim. Unbekannten ist es gelungen auf bislang nicht bekannte Art und Weise bei der Firma Payback gespeicherte Datensätze zu erlangen. Mit den erbeuteten Daten - darunter Geburtstage, E-Mail-Account und Punktestand - hat ein Verdächtiger in verschiedenen DM-Märkten und Aral-Tankstellen hauptsächlich in Mannheim und der Region über die Payback-App vor allem Amazon-Gutscheine erworben. Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei nun nach dem Mann.

AdUnit urban-intext1
© Polizei

Den Schaden tragen die deutschlandweit verstreuten Opfer, deren Punktekontos leergeräumt wurden. Wie die Polizei in Mannheim am Mittwoch mitteilte, löste der Verdächtige nach aktuellem Kenntnisstand rechtwidrig Payback-Kundenkonten in Baden-Württemberg (im Zeitraum zwischen 16. März und 30. März), Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen ein. Die Gesamtzahl der rechtswidrigen Einlösungen beträgt dreißig, die Schadenssumme beläuft sich auf rund 5200 Euro.

Mehrere Bilder des Tatverdächtigen sind hier im Fahndungsportal des LKA eingestellt. Häufig hatte der Mann einen dunkelgrünen Rucksack der Marke Nike dabei und trug schwarze Schuhe mit blauen Schnürsenkeln. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/1743310 bei der Polizei in Mannheim zu melden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktion Online