Studierendenwerk - Baubeginn Anfang Februar 2021 Neues Wohnheim entsteht in B 6

Von 
lia
Lesedauer: 

Das Studierendenwerk Mannheim hat für den Bau eines Wohnhauses mit rund 200 Bettplätzen für Studierende in B 6, 14-15 die Freigabe erhalten und wird Anfang Februar 2021 mit den vorbereitenden Arbeiten beginnen. Das hat das Studierendenwerk in einer Mitteilung bekannt gegeben.

AdUnit urban-intext1

Demnach stehen im ersten Bauabschnitt die Erstellung einer Baustellenrampe als Zufahrt zum tiefer gelegenen Grundstück und Baumrodungen an. Im Anschluss erfolgen dann die Herrichtung des Baufelds und die Untersuchung des Bodens auf Kampfmittel.

Energieeffizienzhaus aus Holz

Im dritten und letzten Bauabschnitt soll dann das Gebäude in hybrider Holz-Modulbauweise als KfW-Energieeffizienzhaus nach dem Standard 40plus erstellt werden, heißt es in der Mitteilung weiter. Dadurch werde das Studierendenwohnhaus weniger Energie verbrauchen als es über die hauseigene Photovoltaik-Anlage produziert. Der Einzug der ersten Mieterinnen und Mieter ist zum Start des Herbst-/Wintersemesters 2022 geplant. Die in Kürze anstehenden Baumfällarbeiten wurden ebenso wie die dafür vorgesehenen Ausgleichsmaßnahmen und die geplante semi-intensive Begrünung auf dem Dach im Vorfeld mit der Stadt Mannheim – Fachbereich Klima, Natur, Umwelt – abgestimmt. Die ökologische Baubegleitung erfolgt durch ein Mannheimer Beratungsbüro.

Durch das Bauvorhaben, das sich an die auf dem B 6-Areal bereits neu errichteten Gebäude der Universität und des GESIS Leibniz Instituts für Sozialwissenschaften anschließt, wird erstmals das in vielen Ländern bereits erfolgreich praktizierte Wohnen auf dem Campus möglich sein. Laut Studierendenwerk sei ein weiterer Vorteil für Anwohner, Studierende und Passanten die „fußläufige Durchwegung zwischen den Neubauten und der Traditionsgaststätte „Tomate“. Durch diese entstehe eine direkte Verbindung zu den Quadraten.