Fernsehen - SWR zeigt Porträt einer außergewöhnlichen Frau Neues Leben in Südafrika

Von 
red/scho
Lesedauer: 

Mannheim. Es gibt Missverständnisse, die ein Leben verändern können: Eigentlich hatte die Mannheimerin Claudia Schnell 2007 im Internet einen Kurs für Naturinteressierte in der Savanne Südafrikas gebucht. Kurz darauf begann sie ein neues Leben in Südafrika. Peter und Karin Wejdling haben Claudia Schnell in Afrika und in Mannheim begleitet, sie zeichnen am Mittwoch, 17. Februar, 21 Uhr, im SWR-Fernsehen das Porträt einer starken und eigenwilligen Frau.

Ausbildung als Rangerin

AdUnit urban-intext1

Im Urlaub etwas über das Land zu lernen, kann nicht verkehrt sein, hatte sich die gelernte Fotografin gedacht. Doch bei ihrer Ankunft im Busch entpuppte sich das vermeintliche Ferienvergnügen als waschechte Berufsausbildung. Das Ziel: die Ranger-Lizenz. Claudia Schnell überlegte nicht lange, sie biss sich durch die Ausbildung und sechs Wochen später hielt sie ihre Lizenz in den Händen. Dann ging alles schnell: Sie hängte ihren Job in Mannheim an den Nagel, löste ihre Wohnung auf, verkaufte das Auto und – zog nach Südafrika. Heute lebt Schnell in der Nähe des Krüger-Nationalparks und betreibt ein kleines Safari-Unternehmen. Zudem kümmert sie sich um ein Heim für Kinder mit Behinderungen im Städtchen Lulekani.