Kollisionen - Polizei sucht in zwei Fällen geflüchtete Radler Nach Unfall abgehauen

Von 
imo
Lesedauer: 

Die Polizei sucht in zwei Fällen nach Radfahrern, die nach von ihnen verursachten Unfällen geflüchtet sind.

AdUnit urban-intext1

Der eine Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr im Bereich der Haltestelle „Universitätsklinikum“. Eine junge Frau überquerte dort mit ihrem Fahrrad bei Rot die Fußgängerampel im Bereich der Friedrich-Ebert-/Käfertaler Straße. Eine 77-jährige Autofahrerin kollidierte trotz eines Bremsversuchs mit dem Rad der jungen Frau. Ein 31-jähriger Rollerfahrer dahinter fuhr auf den Wagen und stürzte. Er zog sich dabei mehrere Schürfwunden zu. Nachdem sich die Radfahrerin kurz nach den Beteiligten erkundigt hatte, entfernte sie sich „fluchtartig“ von der Unfallstelle, wie es im Bericht der Polizei heißt. Die Frau ist schätzungsweise 20 bis 30 Jahre alt, hatte ihre blonden Haare zu einem Zopf gebunden und trug eine schwarze Radlerhose sowie ein schwarzes Oberteil. Sie hatte einen schwarzen Rucksack. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein schwarz-weißes Mountainbike. Zeugen sollen sich mit dem Revier Neckarstadt (Telefon 0621/3 30 10) in Verbindung setzen.

Vorfahrt missachtet

Der andere Unfall ereignete sich am Samstag gegen 15.35 Uhr in der Innenstadt, an der Kreuzung M 3/M 4 und N 3/N 4: Ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann nahm dabei mit seinem Fahrrad einem Auto die Vorfahrt. Er stürzte und ergriff anschließend auf seinem Fahrrad die Flucht. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: 1,80 bis 1,90 Meter groß, er hat eine Glatze und trug ein rotes Tanktop, eine grüne kurze Hose und einen Rucksack. Zeugen sollen sich mit dem Polizeirevier Oststadt (0621/1 74 33 10) in Verbindung setzen.