Kriminalität - Beschleunigtes Verfahren gegen 36-Jährigen Nach Diebstahl sechs Monate ins Gefängnis

Von 
pol/cs
Lesedauer: 

Mannheim. Nach dem Diebstahl eines Mobiltelefons am Sonntag am Hauptbahnhof ist ein 36-jähriger Mann am Montag zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt und wegen eines zugleich erlassenen Untersuchungshaftbefehls in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte eine 26-jährige Frau das Handy nach dem Rauchen in der Nähe eines Aschenbechers am Bahnsteig liegenlassen. Der 36-jährige Deutsche nutzte die Unaufmerksamkeit der Frau aus, um das Mobiltelefon an sich zu nehmen, und stieg anschließend mit zwei Begleitern in einen abfahrbereiten Zug in Richtung Frankfurt.

AdUnit urban-intext1

Als die Frau das Fehlen ihres Handys bemerkte, verdächtigte sie den 36-Jährigen und brachte den Diebstahl bei der Bundespolizei zur Anzeige. Die Beamten sichteten die Video-Aufzeichnung und bestätigten den Verdacht der Frau.

Eine Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Kurz vor 18 Uhr erkannte eine Fußstreife im Hauptbahnhof den Tatverdächtigen mit seinen Begleitern wieder und kontrollierte ihn. Der Mann verhielt sich gegenüber den Beamten sehr unkooperativ. Bei einer Durchsuchung wurde das Mobiltelefon aufgefunden und sichergestellt. Da der wohnsitzlose 36-Jährige schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde er festgenommen.