AdUnit Billboard
Bundesgartenschau

„MM“-Leser bewerten regionale Gastronomen

Für die Genusstour bei der SWR 1-Veranstaltung „Pfännle“ am Sonntag auf dem Spinelli-Gelände wird eine Jury gesucht

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
SWR-Moderatorin Petra Klein und Koch Eberhard Braun kommen zur „Pfännle“-Veranstaltung auf dem Spinelli-Gelände. © SWR/Alexander Kluge

Standardgerichte wie Steak vom Grill, Schupfnudelpfanne oder Pommes frites sind tabu – es muss etwas Besonderes sein. Das wird von den Gastronomen erwartet, die bei der Großveranstaltung „SWR 1 Pfännle“ am Sonntag, 11. September, auf dem Spinelli-Gelände die Besucher der „Schmeck den Süden“-Gastromeile verköstigen, die auf dem Areal der Hauptbühne der Bundesgartenschau 2023 entsteht. Ob das auch schmeckt? Das entscheidet eine Jury aus Lesern des „Mannheimer Morgen“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Jury wird um 11.50 Uhr auf der Hauptbühne von SWR-Moderatorin Petra Klein vorgestellt, darf dann den ganzen Tag auf dem Fest unterwegs sein und um 17.10 Uhr auf der Hauptbühne verkünden, wer „SWR1-Pfännle-Star“ in den Kategorien „Bestes Gericht“ und „Bester Gastronom“ wird. In Zusammenarbeit mit dem SWR sucht der „MM“ daher nach einer Leserjury, „die sich auf die Suche nach den beiden Preisträgern macht und sich dazu den ganzen Tag durch die große Speisekarte futtert“, wie es SWR-Projektleiter Jens Nagler beschreibt.

Mehr zum Thema

Bundesgartenschau

Genießermeile auf dem Spinelli-Gelände

Veröffentlicht
Von
Peter W. Ragge
Mehr erfahren
Gastro-Tipps

Die zehn besten veganen Cafés und Restaurants in Mannheim

Veröffentlicht
Von
Anna Suckow
Mehr erfahren
Sommer

Blüten zum Schauen und Schmecken in Bibliser Garten

Veröffentlicht
Von
Petra Schäfer
Mehr erfahren

Er wünscht sich „eine bunt gemischte Truppe“, die idealerweise aus vier bis fünf Personen bestehen soll, „die sich untereinander kennen und kein Problem damit haben, von einem Teller zu essen“ – eine Familie, eine Stammtischrunde, Kollegen, eine Gruppe aus einem Verein. Alter, Geschlecht, Geschmäcker spielten keine Rolle. Wichtig sei nur, dass die Personen an keinen Lebensmittelunverträglichkeiten leiden und neugierig sind auf vielfältige Speisen – von vegan über vegetarisch bis hin zu Fisch und Fleisch.

„Natürlich muss nicht jedes einzelne Jurymitglied alle Gerichte probieren, jedes einzelne Gericht der Anbieter sollte aber von mindestens einem Jurymitglied der Gruppe bewertet werden“, so Nagler. Bewertet wird mit Hilfe einer Zehner-Skala, Geschmack ebenso wie Vielfalt und Standpräsentation/Deko. Ein SWR-Mitarbeiter begleitet die Jury auf dem kulinarischen Streifzug, organisiert an jedem Essensstand die zur Verkostung benötigten Speisen und erfasst die Bewertungen.

Aus Mannheim dabei sind zum Beispiel das „Glückstein“, die FnF Mannheim GmbH, das „Summer Daily“, „Hedonist“ und das Café Tropical, zudem zum Beispiel „Zum Stadtbräu“ Waghäusel oder das Restaurant Forschner’s im Schützenhaus Ladenburg. Aufgetischt werden etwa Blumenkohlroulade auf Kartoffelsalat und Kräuteröl, Asiabowl, Salat aus Rheinsheimer Äpfeln und Schwarzwälder Schinken, Veganer Mannemer Grumbeersalat, Wildmaultasche mit Rotkraut, Gazpacho auf Badisch, Gulasch vom Altlußheimer Rind, Kurpfälzer Backschinken, Halber Grillhahn, Badische Laubfrösch auf Grünkern oder Nachspeisen wie Ofenschlupfer mit Sesameis, Badischer Birnencrumble und Zwetschgenbuchteln. Alle Zutaten müssen aus der Region stammen. Für die Besucher der von 11 bis 18 Uhr dauernden Veranstaltung ist der Eintritt frei, kein Gericht kostet mehr als 7,50 Euro.

Redaktion Chefreporter

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1