Auszeichnung

Mannheim ist Preisträger beim Bundespreis Kooperative Stadt

Von 
red/lok
Lesedauer: 

Mannheim. Mannheim ist eine von 13 Städten, die beim Bundespreis Kooperative Stadt ausgezeichnet wurden. Prämiert wurden Kommunen, die rechtliche, politische und institutionelle Instrumente etabliert haben, damit Vereine, Nachbarschaftsgruppen und soziokulturelle Akteure besser an der Stadtentwicklung mitwirken können. Ausgezeichnet wurde die Bürgerbeteiligung in Mannheim insgesamt, vor allem aber die Entwicklung des Leitbildes „Mannheim 2030“, das unter breiter Beteiligung der Bürger entwickelt wurde. Berücksichtigt wurden weitere Projekte wie die Lokale Stadterneuerung (LOS) in der Neckarstadt-West, die Multihalle und das aus dem Bürgerhaushalt entstandene Queere Zentrum. Das Preisgeld von 15 000 Euro soll in weitere Beteiligungsprojekte fließen. Die anderen Preisträger sind Landau, Tübingen, Kiel, Aachen, Halle/Saale, Nürnberg, Berlin, Dinslaken, Schwerte, Dessau-Roßlau, Wittenberge und Eltville am Rhein.

AdUnit urban-intext1

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar (Mannheimer Morgen)

Mehr erfahren
Link

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren