Eilmeldung : Bundestag beschließt bundeseinheitliche Notbremse gegen Corona

Mobilität

Mannheim baut 350 neue Fahrradstellplätze

Von 
Thorsten Langscheid
Lesedauer: 

Mannheim. Das Motto lautet „Mehr Platz fürs Fahrrad“: Unter dieser Überschrift kündigt Rathaus-Sprecherin Corinna Hiss an, dass die Stadt im Laufe dieses Jahres an 57 Standorten mit besonderem Schwerpunkt auf die Innenstadt zu den bestehenden 1700 rund 350 weitere Abstellplätze bauen will. Zudem verpflichte eine neue Satzung – eine Art städtisches Gesetz – auch private Bauherren künftig zur Schaffung von Fahrradstellplätzen (wir berichteten). Der Clou dabei: Bundesweit einzigartig werden auch Lastenräder berücksichtigt. So muss für diese ab jedem zehnten Fahrradstellplatz zusätzlich eine Fläche von fünf Quadratmetern bereitgestellt werden, die Lastenrädern, Tandems oder ähnlichen Sonderformen vorbehalten sind.

AdUnit urban-intext1

Klimaneutrale Fortbewegung

Die Fahrradstellplatzsatzung, so Hiss, regle im Einzelnen, bei welcher Art von Gebäude in welchem Umfang Radstellplätze vorgehalten werden müssen. „So wie es bereits gängige Praxis ist, für Fahrzeuge einen Stellplatzschlüssel zu definieren, tun wir dies nun auch für Fahrräder. Sie nehmen weniger Platz ein und sind obendrein klimaneutral – umso mehr sollten wir ihnen einen geschützten und sicheren Raum bieten. Die Fahrradstellplatzsatzung ist ein weiterer Schritt hin zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung und schafft einen zusätzlichen Anreiz, statt dem Auto das Rad zu nutzen“, wird Baubürgermeister Ralf Eisenhauer in der Mitteilung zitiert.

Gemäß der Satzung soll der Platz pro Rad je zwei Meter lang und 70 Zentimeter breit sein. Außerdem muss die Anlage diebstahlsicher und wettergeschützt gebaut werden. Im Bereich von Wohnungen sieht der Schlüssel einen Stellplatz pro 40 Quadratmeter Gesamtwohnfläche vor, bei großflächigeren Einzelhandelsbetrieben einen Stellplatz pro 60 Quadratmeter Verkaufsfläche. 

Redaktion schreibt als Reporter über Mannheimer Themen