Gesundheit - Mit dem Weltfrühgeborenentag soll auf die größte Kinderpatientengruppe aufmerksam gemacht werden

Lunge des kleinen Felix im Mutterleib „verstöpselt“

Von 
Waltraud Kirsch-Mayer
Lesedauer: 
Das am 25. Februar nach schwieriger Schwangerschaft geborene Zwillingspärchen hat gut lachen: Ärzte der UMM retteten Felix (l.) und Julia das Leben. © privat

Jedes zehnte Neugeborene kommt in Deutschland zu früh auf die Welt – manche sind gerade mal eine Handvoll Leben. Dass solche Winzlinge hoch spezialisierter Medizin wie pflegerischer Zuwendung bedürfen und Eltern nicht allein gelassen werden dürfen – darauf macht am 17. November der Weltfrühgeborenentag aufmerksam. Julia und Felix gehören zu jenen Babys, denen vor der Geburt so gut wie keine

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen