Serie „Fragen an die Landtagskandidaten“ - CDU-Vertreter Lennart Christ wirbt im nördlichen Wahlkreis um die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger Lennart Christ, CDU, Mannheim-Nord: „Forschung ist der Weg zu nachhaltiger Zukunft“

Lesedauer: 
Will sich „mit neuen Ideen und frischem Wind“ für den Mannheimer Norden einsetzen: Lennart Christ. © Lennart Christ

Zu Landtagswahl Baden-Württemberg haben wir allen Kandidatinnen und Kandidaten aus den Wahlkreisen Mannheim-Nord und Süd die Gelegenheit gegeben, sich mit Fragebögen den Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Die Antworten dokumentieren wir hier, für deren Inhalt sind die Kandidaten verantwortlich.

AdUnit urban-intext1

Lennart Christ tritt bei der Landtagswahl im nördlichen Mannheimer Wahlkreis für die CDU an. Er ist 22 Jahre alt, ledig, wohnt im Stadtteil Wallstadt und ist Maschinenbau-Ingenieur.

Warum sollten die Mannheimer Sie in den Landtag wählen?

Mit neuen Ideen und frischem Wind möchte ich mich für unseren Mannheimer Norden einsetzen. Hier bin ich aufgewachsen, wohne hier und bin hier verwurzelt. Ich stehe für eine Politik, die gemeinsam mit den Menschen und nicht über die Köpfe der Bevölkerung hinweg betrieben wird.

Was sind die drei wichtigsten Mannheimer Probleme, die Sie von Stuttgart aus lösen wollen?

Arbeitsplätze: Für die Erhaltung der Arbeitsplätze im Mannheimer Norden möchte ich mich einsetzen. Viele Menschen stehen mit ihren Familien aufgrund der Corona-Krise vor einer unklaren Zukunft. Ich möchte dafür kämpfen, diesen Menschen Sicherheit zu geben, damit sie nicht um ihre Existenz fürchten müssen!

AdUnit urban-intext2

Kriminalität: Zudem ist es mir ein wichtiges Anliegen, mich für ein sicheres Mannheim und ein entschlossenes Vorgehen gegen Kriminalität einzusetzen.

Bildung: Außerdem möchte ich gute Bildung und zukunftsorientierte Forschung vorantreiben! Bildung ist unsere wichtigste Ressource, und Forschung ist der Weg zu einer nachhaltigen Zukunft. Deshalb kämpfe ich dafür, unser Bildungs- und Forschungssystem durch eine bessere und moderne Ausstattung fit für die Zukunft zu machen. So sorgen wir dafür, dass unser Mannheim in der Wirtschaft von morgen nicht abgehängt wird.

Was aus Ihrer Ausbildung und Ihrem Beruf hilft Ihnen in der Politik?

AdUnit urban-intext3

Als Ingenieur gehe ich zielorientiert, sachlich und faktenbasiert an Probleme heran und suche stets nach der besten Lösung. Diesen Ansatz möchte ich mit in die Politik nehmen. Aus diesem Grund setze ich mich für eine ideologiefreie Politik ein und kämpfe auch für mehr Technologieoffenheit in der Automobilindustrie.

AdUnit urban-intext4

Haben Sie eine Frage an die Landtagswahl-Kandidaten: Dann schreiben Sie uns eine E-Mail! Bitte notieren Sie darin auch, an welche Kandidatin oder Kandidaten sich Ihre Frage richtet.

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Meinung zu einem Thema geändert und warum?

Heute Morgen hat mich meine Freundin überzeugt, dass die roten Socken doch nicht so gut zum Outfit passen – Spaß bei Seite: Ich versuche mir nie, vorschnell eine Meinung zu bilden. Ich berücksichtige stets alle Blickwinkel, weshalb ich selten meine Meinung ändere. Was meine Werte und meine Überzeugungen angeht, bin ich unerschütterlich, aber in anderen Fragen lasse ich mich durch gute Argumente durchaus auch überzeugen.

Wofür haben Sie das letzte Mal an einer Demonstration teilgenommen?

Die Versammlungsfreiheit ist einer der Grundpfeiler unserer Demokratie. Ich nutze aber vor allem die Gremienarbeit und die Arbeit über die sozialen Medien, um mich für unsere Heimat einzusetzen.

Wer ist Ihr Vorbild und warum?

Mein Großvater wurde als Kind nach dem Zweiten Weltkrieg aus seiner Heimat vertrieben. Trotz dieser schweren Zeiten hat er nie seine Zuversicht verloren und konnte sich und seiner Familie als einfacher Arbeiter beim Benz durch Leistung und harte Arbeit ein gutes Leben aufbauen. Ein solcher Werdegang, dass man sich und seinen Liebsten durch gute und ehrliche Arbeit Wohlstand und die Erfüllung der Lebensträume erarbeiten konnte, muss auch heute wieder möglich sein!

Worauf freuen Sie sich am meisten, sobald die Corona-Lage es wieder erlaubt?

Am meisten freue ich mich darauf, meine Zeit wieder stärker mit meinen Liebsten zu verbringen und mit den Mannheimerinnen und Mannheimern ins persönliche Gespräch zu kommen. Außerdem kann ich es kaum erwarten, unseren SV Waldhof endlich wieder im Carl-Benz-Stadion anzufeuern! Da es sicherlich vielen so geht, ist es wichtig, dass wir jetzt durch ein gutes Krisenmanagement sicher durch die Krise geführt werden und als Gesellschaft zusammenhalten!

Überblick zu den Kandidaten-Fragebögen aus dem Wahlkreis Mannheim-Nord