Serie Landtagswahl - Lea Schöllkopf kandidiert im Mannheimer Süden für Die Partei Lea Schöllkopf, Die Partei, Mannheim-Süd: "Als Computerfuzzi lernt man schnell mit Idioten umzugehen"

Lesedauer: 

Zu Landtagswahl Baden-Württemberg haben wir allen Kandidatinnen und Kandidaten aus den Wahlkreisen Mannheim-Nord und Süd die Gelegenheit gegeben, sich mit Fragebögen den Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Die Antworten dokumentieren wir hier, für deren Inhalt sind die Kandidaten verantwortlich.

AdUnit urban-intext1

Im südlichen Wahlkreis tritt für die Die Partei Lea Schöllkopf an. Sie ist 1995 geboren, arbeitslos und wohnt in Mannheim. 

Warum sollten die Mannheimer Sie in den Landtag wählen?

Lea Schöllkopf tritt für Die Partei im Mannheimer Süden an. © Die Partei

Damit ich mehr Geld verdiene.

AdUnit urban-intext2

(was ist das denn für eine blöde Frage...)

Was sind die drei wichtigsten Mannheimer Probleme, die Sie von Stuttgart aus lösen wollen?

AdUnit urban-intext3

AdUnit urban-intext4

Ludwigshafen

Wenn ich in Stuttgart bin, bin ich ja nicht mehr in Mannheim. Und wir wissen alle, wer hier das größte Problem ist.

Die AfD

Was aus Ihrer Ausbildung und Ihrem Beruf hilft Ihnen in der Politik?

Als Computerfuzzi lernt man schnell mit Idioten umzugehen.

Haben Sie eine Frage an die Landtagswahl-Kandidaten: Dann schreiben Sie uns eine E-Mail! Bitte notieren Sie darin auch, an welche Kandidatin oder Kandidaten sich Ihre Frage richtet.

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Meinung zu einem Thema geändert und warum?

Ich war vor 2 Jahren noch Vegetarierin, weil ich dachte, dass es ok wäre, die Tiere zu behelligen. Ich habe meine Meinung geändert, weil ich es mit meinen moralischen Werten nicht mehr vereinbaren kann, dass Tiere wegen mir leiden und sterben müssen.

#mekuh

Wofür haben Sie das letzte Mal an einer Demonstration teilgenommen?

Das war die Demo „Rotlicht an!“ in Stuttgart. Die Demo wurde organisiert von befreundeten Sexarbeiter:innen und forderte das Beenden der Stigmatisierung und der Diskriminierung ihrer Arbeit. #FuckThePatriarchyButNotForFree

Wer ist Ihr Vorbild und warum?

Donald Trump, weil er in so kurzer Zeit ein Land gespalten hat. Das habe ich mit Baden und Württemberg auch vor. Um das Ganze noch zu festigen, will ich eine Mauer zwischen Bayern und Württemberg bauen. "Die endgültige Teilung Deutschlands - das ist unser Auftrag." - Chlodwig Poth

Worauf freuen Sie sich am meisten, sobald die Corona-Lage es wieder erlaubt?

Einsamkeit.

Nachts rumlungern.

Dass die Polizei sich endlich wieder voll und ganz um den Rechtsextremismus in ihren eigenen Reihen kümmern kann.

Zu den Kandidaten-Fragebögen aus dem Wahlkreis Mannheim-Süd