AdUnit Billboard
Lehrermangel - Ausschuss gibt Förderschulen Rückendeckung

Kritik am Umgang mit Eltern

Von 
bhr
Lesedauer: 

Klare Worte fanden die SPD-Vertreter im Bildungsausschuss zur schlechten Lehrerversorgung an Mannheimer Förderschulen. Wie berichtet, droht der Hermann-Gutzmann-Schule ab Herbst gar der Verlust des Ganztagsunterrichts. „Die Gefahr, dass aus einer Ganztags- eine Halbtagsschule wird, ist sehr groß“, sagte Heidrun Kämper. Für sie wäre eine solche „Rückstufung ein Drama“. Die Stadtverwaltung müsse „allen Einfluss geltend machen, um das abzuwenden“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Er habe bereits an die Kultusministerin geschrieben und eine Antwort erhalten, so Bürgermeister Dirk Grunert. Tenor: Das Land prüfe derzeit „verschiedene Dinge, um eine Verbesserung zu erreichen“.

„Ganz schlechter Stil“

Reinhold Götz findet es einen „unmöglichen Vorgang“, dass „im Juli Kinder und Eltern nicht wissen, ob der Ganztagsbetrieb im September fortgesetzt werden kann“. Wenn die Behörden zu diesem Zeitpunkt sagten, sie seien „mitten im Verfahren, macht mich das sprachlos“. Das sei ein ganz schlechter Stil, die Stadt müssen den Betroffenen Rückendeckung geben.

Thorsten Papendick, Vorsitzender des Gesamtelternbeirats (GEB), bezeichnete es in ironischem Ton als „toll“, dass Grunert von der Ministerin eine Antwort erhalten habe. Die Eltern warteten aber nach wie vor vergeblich auf einen Brief aus Stuttgart – und hätten das „Gefühl, nicht wahrgenommen zu werden“. bhr

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1