Stadtgeschichte - Weltraumausstellung mit echtem Mondgestein während der Bundesgartenschau 1975 ist Initialzündung für Neubau des Planetariums

Kleiner Brocken mit großer Wirkung

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
Beleuchtetes Großdia vom Mond und eine Raumkapsel: Heinz Haber 1975 mit dem „Jäger aus Kurpfalz“ Fred Reibold (r.) in der Weltraumausstellung. © Archiv

Etwa so groß wie eine Walnuss, acht Gramm schwer, in einer kleinen Glaskugel fest verschlossen – so liegt es da: echtes Mondgestein. Vor 44 Jahren ist es an 185 Tagen in Mannheim zu sehen, als größte Attraktion der Weltraumausstellung während der Bundesgartenschau im Herzogenriedpark. Auch in der damals live aus der Multihalle ausgestrahlten Fernsehsendung „Zum Blauen Bock“ spielt es eine

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen