Porträt - Hopeton Dias hat die USA verlassen und ist in Mannheim heimisch geworden – vom neuen Präsidenten Joe Biden erhofft er sich einen Neuanfang für Amerika Keine Lust auf Rassismus

Von 
Tanja Capuana-Parisi
Lesedauer: 
Auch wegen Donald Trump führte sein Weg aus den USA nach Mannheim: Hopeton Dias. © Privat

Der kommende Mittwoch geht für die Vereinigten Staaten von Amerika wohl als einer der wichtigsten Tage in die Geschichte ein: Am Inauguration Day wird Joe Biden als 46. Präsident ins Amt eingeführt. Für viele US-Amerikaner bedeutet der Wahlsieg Bidens die Aussicht auf ein besseres Leben. Einer von ihnen ist Hopeton Dias. Der 40-jährige Mannheimer knüpft große Erwartungen an den

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen