Neue Serie „Fragen an die Landtagskandidaten“ - FDP-Vertreterin Julia Schilling will die Menschen im Norden überzeugen Julia Schilling, FDP, Mannheim-Nord: „Glasfaser-Anschluss und WLAN an allen Schulen“

Lesedauer: 

Zu Landtagswahl Baden-Württemberg haben wir allen Kandidatinnen und Kandidaten aus den Wahlkreisen Mannheim-Nord und Süd die Gelegenheit gegeben, sich mit Fragebögen den Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Die Antworten dokumentieren wir hier, für deren Inhalt sind die Kandidaten verantwortlich.

Analysefähigkeit ist wichtig, in der Apotheke wie in der Politik: Julia Schilling bei ihrer Arbeit. © Julia Schilling
AdUnit urban-intext1

Julia Schilling tritt bei der Landtagswahl am 14. März im nördlichen Mannheimer Wahlkreis für die FDP an. Sie ist 48 Jahre alt, wohnt in der Neckarstadt-Ost, ist Apothekerin und Betriebsrätin in der Pharmaindustrie.

Lokales Landtagswahl Baden-Württemberg 2021: Julia Schilling (FDP)

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Warum sollten die Mannheimer Sie in den Landtag wählen?

Ich möchte ihre und die Interessen Mannheims im Landtag von Baden-Württemberg vertreten, um ihren persönlichen und den Erfolg Mannheims weiter fortzuschreiben.

Was sind die drei wichtigsten Mannheimer Probleme, die Sie von Stuttgart aus lösen wollen?

Rheindamm: Der Hochwasserschutz und somit die Sanierung des Rheindammes erfordern Eingriffe in den Waldpark, ein für MannheimerInnen wichtiges Erholungs- und Landschaftsschutzgebiet. Ich setze mich dafür ein, dass alle technischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit die Auswirkungen auf den Waldpark und dessen Bäume möglichst gering ausfallen.

AdUnit urban-intext2

Verkehr: Mannheim benötigt zukunftsfähige Mobilitätslösungen. Ich setze mich für die Sanierung der Landesstraßen und maroder Brücken sowie Aus- und Neubauten ein. Eine Verbesserung der Situation ist längst überfällig. Die Radverkehrs-Infrastruktur muss ausgebaut werden. Ich unterstütze stadtverträgliche und emissionsarme City-Logistik Lösungen mit zum Beispiel Lastenfahrrädern und Flugdrohnen.

Schule: Die Pandemie zeigt, dass die bestehende Digitalisierung der Schulen nicht ausreicht und ein entschlossenes Handeln notwendig ist. Ich setze mich dafür ein, dass SchülerInnen und LehrerInnen über adäquate Hard- und Software für den digitalen Unterricht verfügen und alle Schulen mit Glasfaser-Anschluss und WLAN ausgestattet sind.

Was aus Ihrer Ausbildung und Ihrem Beruf hilft Ihnen in der Politik?

AdUnit urban-intext3

Die Analyse von Sachverhalten und das Erarbeiten von Lösungswegen ist eine wichtige Aufgabe von mir als Apothekerin. Als Betriebsrätin ist es wichtig, die verschiedenen Interessen zu beachten und Kompromisse zu erarbeiten.

AdUnit urban-intext4

Haben Sie eine Frage an die Landtagswahl-Kandidaten: Dann schreiben Sie uns eine E-Mail! Bitte notieren Sie darin auch, an welche Kandidatin oder Kandidaten sich Ihre Frage richtet.

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Meinung zu einem Thema geändert und warum?

Hierzu habe ich aus dem Stegreif kein relevantes Beispiel parat, da ich mir eine Meinung erst nach einer sorgfältigen Analyse der Datenlage bilde.

Wofür haben Sie das letzte Mal an einer Demonstration teilgenommen?

Für eine freie und tolerante Gesellschaft und gegen rechte Gewalt – es handelte sich dabei um eine Mahnwache für die Opfer rechter Gewalt in Hanau.

Wer ist Ihr Vorbild und warum?

Unser Grundgesetz, hinter dem ich stehe.

Worauf freuen Sie sich am meisten, sobald die Corona-Lage es wieder erlaubt?

Am meisten freue ich mich dann auf eine fröhliche Wanderung mit Freunden in der Pfalz mit Einkehr in einer oder besser mehreren Pfälzer Lokalitäten.

Überblick zu den Kandidaten-Fragebögen aus dem Wahlkreis Mannheim-Nord