AdUnit Billboard
Mit mehr als 100 Stundenkilometern

Illegales Straßenrennen in der Neckarstadt: Raser können sich Fahrweise nicht erklären

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 
Symbolbild. © Patrick Seeger

Mannheim. Zwei Männer sollen sich in Mannheim ein illegales Straßenrennen mit ihren Autos geleistet haben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stellte sie die beiden Fahrer, die jeweils in einer Mercedes S-Klasse unterwegs waren, am Donnerstag gegen 20.30 Uhr in der Untermühlaustraße im Stadtteil Neckarstadt fest. Die mutmaßlichen Raser seien in ihren „hochmotorisierten Kraftfahrzeugen“ bei erlaubten 50 Stundenkilometern mit „einer Geschwindigkeit jenseits der 100 Stundenkilometer“ in Richtung Sandhofen unterwegs gewesen, so ein Polizeisprecher. Dabei sollen sie ständig die Fahrstreifen gewechselt und das Rotlicht an mehreren Ampeln missachtet haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Beamten folgten den Fahrzeugen und stoppten sie in der Schienenstraße. Beide Beschuldigte bestritten, ein Rennen gefahren zu sein. Eine Erklärung für ihre Fahrweise hatten sie gegenüber der Polizei aber auch nicht. Schließlich mussten sie ihre Führerscheine abgeben, die von der Polizei einbehalten wurden.

Damit dürfen die Männer zunächst kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen. Es wird nun ermittelt, inwieweit die beiden sich ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen geleistet haben. Die Autos wurden von Bekannten abgeholt.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktion

AdUnit Mobile_Footer_1