AdUnit Billboard
Blaulicht

Illegaler Aufenthalt - Polizei überprüft Arbeiter

Von 
pol/jpp
Lesedauer: 

Mannheim. Aufgrund des bestehenden Verdachts, dass sich mehrere Personen mit gefälschten Ausweisen in einer sogenannten Arbeiterunterkunft in L 12 aufhalten sollen, haben das Polizeipräsidium Mannheim und das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt fünf Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Laut Angaben der Polizei wurden diese vorher vom Amtsgericht Mannheim erlassen.
Bei dem behördenübergreifenden Einsatz wurden, unter Federführung der BAO West des Polizeipräsidiums Mannheim, 13 Personen kontrolliert. Die Überprüfungen ergaben, dass sich drei Personen illegal in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten. Bei sechs weiteren Personen besteht derzeit der Verdacht der illegalen Einreise zum Zweck der Arbeitsaufnahme. Gegen eine weitere Person bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Nach Zahlung der Geldstrafe konnte die Person ihre Inhaftierung allerdings abwenden.
Nach Rücksprache mit dem Ausländeramt der Stadt Mannheim leitete diese gegen insgesamt neun Personen aufenthaltsbeendete Maßnahmen ein. Darüber hinaus werden nun sechs Strafanzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, sechs Strafanzeigen wegen des Verdachts der illegalen Einreise zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit sowie drei Strafanzeigen wegen illegalen Aufenthalts gefertigt.
Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen konnten zudem drei gefälschte Ausweisdokumente aufgefunden und sichergestellt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1