Kriminalität Gepäck fährt weiter - Betrunkener muss in Zelle nächtigen

Von 
pol/afs
Lesedauer: 

Mannheim. Ein 32-jähriger Pole hat die Nacht im Gewahrsam der Bundespolizei verbracht, nachdem er einem Platzverweis nicht nachgekommen war und versucht hatte, Beamte zu verletzen. Nach Auskunft der Polizei war der Mann betrunken Zug gefahren und musste daher in Mannheim aussteigen. Während der Diskussionen mit Mitarbeitern der Bahn setzte der Zug seine Fahrt mitsamt dem Gepäck des Mannes fort. Daraufhin setzte sich der 32-Jährige an die Bahnsteigkante und hinderte eine S-Bahn an der Weiterfahrt. Die Bundespolizisten mussten nun einschreiten und den Betrunkenen letztlich in Gewahrsam nehmen. Dabei trat er nach den Beamten, stürzte und verletzte sich. Die Beamten blieben unverletzt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren