AdUnit Billboard
Brauchtum

Fünf Mannheimer Alternativen zu traditionellen Fasnachts-Veranstaltungen

Von 
Till Börner
Lesedauer: 

Mannheim. Die Pandemie macht der Fasnacht auch in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung. Doch einige Mannheimer Vereine haben sich kreative Alternativen überlegt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Punkt 1 von 2 Feudenheimer Frauenfasnacht

Die Feudenheimer Frauenfasnacht richtet ihre Kampagne virtuell aus. Die Frauen haben an zwei Wochenenden einige Beiträge gedreht. Zu sehen gibt es die Filme unter www.frauenfasnacht-feudenheim.de gegen Bezahlung. Ein Tanz auf dem Feudenheimer Rathausplatz und ein Besuch der Stadtprinzessin sind Teil des Programms.

Punkt 1 von 2 Käfertaler Löwenjäger

Die Käfertaler Löwenjäger planen am 25. Juni eine große Musicalshow - alle Gruppen des Vereins sollen teilnehmen. Durch das im vergangenen Jahr angebotene Online- und Freilufttraining habe der Verein die Anzahl der Tänzerinnen und Tänzer in den Garden sogar erhöhen können.

Punkt 1 von 2 Fasnacht Seckenheim + Friedrichsfeld

In Friedrichsfeld und Seckenheim fällt die Fasnacht nicht aus - sie wird einfach in den Frühsommer verschoben. „Zabbe“ (Seckenheim) und „Schlabbdewel“ (Friedrichsfeld) planen am 18. Juni, am letzten Samstag in den Pfingstferien, auf dem Schützengelände in Seckenheim eine Open-Air-Veranstaltung unter dem Motto „Corona kann uns mal“.

Punkt 1 von 2 Feuerio

Mannheims größter und ältester Karnevalsverein Feuerio ist vom "Schmutzigen Donnerstag" bis Fasnachtsdienstag in Form von bewegten Bildern präsent. Sowohl im FahrgastTV in Bussen und Bahnen der Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) als auch im Programm vom Rhein-Neckar-Fernsehen laufen kurze Filmchen, die für nächstes Jahr wieder Fasnacht in gewohnter Weise versprechen.

Punkt 1 von 2 Fröhlich Pfalz Käfertal

Auch der Käfertaler Verein "Fröhlich Pfalz" zeigt sich flexibel und will vermehrt in den warmen Monaten aktiv werden.  „Im Sommer werden wir wieder ein Alternativprogramm bieten“, sagt Präsident Dietmar Beck. Dazu zählen Sommerfest, italienischer Abend und Schlachtfest. Schon 2021 seien diese Veranstaltungen gut angekommen, so Beck.

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

AdUnit Mobile_Footer_1