Verkehr - Fünf Verletzte beim Zusammenstoß von zwei RNV-Zügen an der Universität Falsch gestellte Weiche – Bahnen kollidieren

Von 
Heiko Brohm
Lesedauer: 
Der Zug der Linie 1 war auf dem Weg zum Hauptbahnhof, als gestern Morgen eine Bahn der Linie 5 in seine Seite krachte. Dabei gingen auch Scheiben zu Bruch. © Priebe

Berufsverkehr, zwei Straßenbahnen der RNV auf ihrem Weg durch die Stadt – und plötzlich kracht es, Blech schiebt sich auf Blech, Scheiben splittern: Offenbar wegen einer falsch gestellten Weiche sind zwei Bahnen gestern in Höhe der Haltestelle Universität zusammengestoßen. Die Fahrzeuge rammten sich um kurz vor 9 Uhr dabei nicht frontal, die Tram der Linie 5 fuhr in die Seite des Zuges der Linie 1.

Mannheim Straßenbahnunfall an Haltestelle "Universität"

Veröffentlicht
Von
Priebe
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren
AdUnit urban-intext1

Die Bahn der Linie 5, die in Richtung Paradeplatz unterwegs war, sprang aus den Gleisen. Fünf Personen wurden verletzt, Schlimmeres ist dabei glücklicherweise nicht passiert: Vier leichtverletzte Fahrgäste wurden lediglich vor Ort von Rettungskräften versorgt. Ein Fahrgast kam ins Krankenhaus, konnte es aber gestern Mittag nach Angaben der Polizei wieder verlassen.

Für die RNV ist es bereits der zweite größere Unfall mit zwei Stadtbahnen innerhalb kurzer Zeit. Anfang August war auf dem Kaiserring ein voll besetzter Zug auf eine andere Tram aufgefahren. Damals wurden 21 Menschen verletzt, vier davon mittelschwer. Als Unfallursache stand schnell fest: menschliches Versagen, da keine technischen Defekte gefunden werden konnten.

„Verkettung von Fehlern“

Anders bei der Kollision gestern: „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war ein technischer Defekt in der Weichensteuerung der Linie 5 Ursache des Zusammenstoßes“, sagt Polizeisprecher Michael Klump. Die Züge senden Signale aus, wonach sich die Weichen richten, hier muss es gestern einen Defekt gegeben haben.

AdUnit urban-intext2

Allerdings gibt es bei jeder Weiche auch eine Anzeige für die Fahrer, das bestätigt RNV-Sprecher René Weintz. Sie dient als Absicherung: Falls eine Weiche – wie gestern – einmal falsch gestellt sein sollte, können das die Fahrer hier sehen. Ob der Fahrer der Linie 5 gestern diese Anzeige übersehen hat oder ob auch diese defekt war, werde jetzt geprüft, so Weintz. Jedenfalls, so der RNV-Sprecher, handle es sich um eine „Verkettung von Fehlern“.

Durch den Unfall kam es zu Behinderungen im Bahnverkehr. Das Problem wurde noch dadurch verschärft, dass die Anzeigetafeln an den Haltestellen bereits seit dem Wochenende ausgefallen sind. Die RNV konnte die wartenden Kunden also nur schwer über die Probleme informieren. Die Anzeigen sollen so schnell wie möglich wieder in Betrieb gehen. Auf den Straßenverkehr hatte der Unfall gestern Morgen kaum Auswirkungen, weil er sich im Gleisbereich ereignete.

AdUnit urban-intext3

Die Bahn der Linie 5 musste wieder auf die Gleise gezogen werden, dann konnten beide Züge selbstständig ins Depot fahren. Die Höhe des Sachschadens steht laut RNV noch nicht fest, liege wahrscheinlich aber im mittleren fünfstelligen Bereich.

AdUnit urban-intext4

Info: Mehr Bilder unter morgenweb.de/mannheim

Mehr zum Thema

Mannheim Straßenbahnunfall an Haltestelle "Universität"

Veröffentlicht
Von
Priebe
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren

Ehemalige Mitarbeit