AdUnit Billboard
Jesuitenkirche

Erzdiözese ehrt Hansheinrich Beha

Von 
pwr
Lesedauer: 

„In Würdigung seiner Verdienste um die Kirche von Freiburg“ – so heißt es in der Urkunde – hat Erzbischof Stephan Burger Hansheinrich Beha die Münstermedaille des Erzbistums verliehen. Der Dekanatsratsvorsitzende des Katholischen Stadtdekanats erhält die Auszeichnung am Sonntag, 18. Juli, um 9.30 Uhr in einem Festgottesdienst in der Jesuitenkirche. Stadtdekan Karl Jung wird sie ihm überreichen. Mit der Münstermedaille werden im Erzbistum Freiburg seit 1993 Personen geehrt, die sich in besonderer Weise und ehrenamtlich für die Belange der Kirche in Pfarrgemeinden, Dekanaten, Diözese oder kirchlichen Verbänden verdient gemacht haben. Seit 2000 ist sie 106 mal vergeben worden, in Mannheim zuletzt 2012. Hansheinrich Beha engagiert sich seit über vier Jahrzehnten ehrenamtlich in vielen kirchlichen Gremien, im katholischen Sportverband DJK und besonders in der Ökumene. pwr

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1