Interview - Feudenheimer Hartmut Söhle über die Journalistin Mesale Tolu, Kundgebungen auf dem Paradeplatz und langjährige Überzeugungsarbeit „Eine Unterschrift hat noch niemandem geschadet“

Von 
Lisa Wazulin
Lesedauer: 

Demonstrationen auf dem Paradeplatz, Briefe an die früher in der Türkei inhaftierte Journalistin Mesale Tolu und viel Aktionismus – seit 43 Jahren macht sich Hartmut Söhle als ältestes Mitglied in der Mannheimer Gruppe von Amnesty-International für Menschenrechte stark. Bis heute ist er überzeugt davon, dass Briefe etwas bewirken können.

Herr Söhle, was hat Sie 1976 dazu bewegt,

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen