AdUnit Billboard

Einbrecher mit Hilfe der DNA überführt

Von 
bhr
Lesedauer: 

Es ist das eine, Begriffe wie „Restriktionsenzym“, „Agarose-Gelektrophorese“ oder „PCR“ kennenzulernen. Etwas ganz anderes ist es, das, was dahintersteht, mit eigenen Augen zu erleben. Das konnten jetzt Schülerinnen und Schüler der 12c an der Helene-Lange-Schule bei einer Exkursion ins molekularbiologische Lernlabor Explo in Heidelberg. Dabei ging es um das Forschen mit dem Erbgutträger DNA. Mit dem Anlegen der weißen Laborkittel verwandelten sich Schülerinnen und Schüler in Wissenschaftler, die mit dem genetischen Fingerabdruck und multiresistenten Keimen arbeiten durften – natürlich unter Beachtung der strengen Sicherheitsbestimmungen. Zu Beginn standen Pipettierübungen an, denn die korrekte Handhabung der Mikropipetten ist Voraussetzung für erfolgreiche Versuche. Im fiktiven Spiel ging es darum, einen Zoo-Einbrecher anhand der DNA zu überführen und die Herkunft der gefährlichen Keime zu bestimmen. bhr

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Schulleiterwechsel

Rektor der Mannheimer Humboldt-Werkrealschule fordert mehr Ganztag und mehr Hilfe vom Land

Veröffentlicht
Von
Bertram Baehr
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1