AdUnit Billboard
Podcast

Ehemaliger Rosengarten-Chef Johann Wagner zu Gast im Podcast „Mensch Mannheim“

Von 
Karsten Kammholz
Lesedauer: 
2013 wurde Johann Wagner m:con-Geschäftsführer. © Thomas Tröster

Mannheim. Mannheim hat mehrere Bürgermeister, Dutzende Rektoren, unzählige Professoren, aber momentan nur einen einzigen Governor. Und das ist Johann W. Wagner. Für ein Jahr hat der Mannheimer das Amt des rotarischen Distriktgovernors übernommen und vertritt damit die 90 Clubs im Südwesten gegenüber der in den USA beheimateten Dachorganisation Rotary International. Über diese Aufgabe sagt Wagner in der neuen Folge des Podcasts „Mensch Mannheim“, dass ihn vor allem der nette und intensive Austausch mit den Mitgliedern reize. „Dass man sich gemeinsam zu gutem Tun verpflichtet“ - auch das macht Rotary für Wagner aus. Er weist darauf hin, dass die Bekämpfung der als Kinderlähmung bekannten Infektionskrankheit Polio mit dem Engagement von Rotary angefangen habe.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1


„Schlangenlinien durchlebt“

Wagner blickt auf ein ereignisreiches Berufsleben zurück - und einfach so aufzuhören, kam für ihn nicht infrage, als er Ende des Jahres 2019 als Geschäftsführer der der m:con - mannheim:congress Gesellschaft in den Ruhestand ging. Nur was tun? Er habe sich nicht „als alternder Berater andienen“ wollen nach dem Abschied vom Rosengarten, sagt er im Podcast.

Heute ist der studierte Sozialpädagoge und Sozialarbeiter tätig als Geschäftsführender Vorstand der Mannheimer diakonischen Einrichtung Haus Bethanien, die mehr sein will als ein Wohnheim. Johann Wagner sagt über die Einrichtung in der Kirchenstraße im Jungbusch: „Menschen, die wohnungslos sind oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder die auch oft psychisch krank oder mit Suchtproblemen behaftet sind, finden hier ihr Zuhause - in einem kürzeren oder längeren Zeitraum.“ Hinter jedem Menschen in dem Haus stecke „eine unglaubliche Biografie“. Wer in Schwierigkeiten geraten ist und im „Haus Bethanien“ Unterschlupf findet, wird intensiv betreut. „Wir versuchen mit den Menschen gemeinsame Ziele zu entwickeln“, erklärt der Vorstand.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Podcast erzählt Wagner aber auch von seinen Erfahrungen in anderen Branchen, etwa den Jahren im Norden, und er sagt rückblickend: „Ich habe in meinem Leben so einige Schlangenlinien durchlebt.“

Mehr zum Thema

Neue Folge

Podcast "Mensch Mannheim": Warum Mehrdad Zaeri für seine Zeichnungen die Stille sucht

Veröffentlicht
Von
Karsten Kammholz
Mehr erfahren
Porträt

Warum die Mannheimerin Anna Sohn ein Buch geschrieben und einen Verlag gegründet hat

Veröffentlicht
Von
Eileen Blädel
Mehr erfahren
"Mensch Mannheim"

Was sich Oliver Brümmer für den Gründerstandort Mannheim wünscht

Veröffentlicht
Von
Karsten Kammholz
Mehr erfahren

Chefredaktion Chefredakteur

Thema : Mensch Mannheim - Interview-Podcast

  • Neue Folge Podcast "Mensch Mannheim": Wie Virginie Jouhaud-Neutard die deutsch-französische Freundschaft zum Erlebnis macht

    Die Geschäftsführerin des Instituts Francais Mannheim, Virginie Jouhaud-Neutard, will mit ihrer Arbeit Deutsche und Franzosen zusammenführen. Im Podcast "Mensch Mannheim" erzählt sie, was sie antreibt.

    Mehr erfahren
  • Neue Folge Ehemaliger Rosengarten-Chef Johann Wagner zu Gast im Podcast „Mensch Mannheim“

    Sechs Jahre lang war Johann W. Wagner Geschäftsführer der Mannheimer m:con und damit für den Rosengarten verantwortlich. Was er heute macht und wieso er der einzige Governor der Stadt ist, erzählt er im Podcast.

    Mehr erfahren
  • Neue Folge Podcast "Mensch Mannheim": Warum Mehrdad Zaeri für seine Zeichnungen die Stille sucht

    Als Jugendlicher floh er mit seiner Familie aus dem Iran nach Deutschland. Heute ist Mehrdad Zaeri ein gefragter Illustrator. Im Podcast erzählt er über sein Leben in einer Gesellschaft, in der er es anfangs schwer hatte.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1