Ehemaliger Häftling der JVA Mannheim will zurück ins Gefängnis

Von 
pol/kako
Lesedauer: 
Symbolbild Justizvollzugsanstalt © DPA

Mainz. Ein 57-jähriger ehemaliger Strafgefangener der Justizvollzugsanstalt Mannheim hat am Sonntagmorgen die Polizei darum gebeten, ihn zurück ins Gefängnis zu bringen. Wie die Beamten der Bundespolizei mitteilten, meldete sich der Mann gegen 9.50 Uhr auf der Bundespolizeiwache am Mainzer Hauptbahnhof und klagte über Schmerzen in Hals und Brust. Die Polizisten überprüften den 57-Jährigen, der noch im System als inhaftiert in die Justizvollzugsanstalt Mannheim einlag. Allerdings hatte er einen gültigen Entlassungsschein aus der JVA Mannheim dabei. Der Mann forderte die Bundespolizisten auf, ihn zurück in die Justizvollzugsanstalt zu bringen, die dies aufgrund der rechtmäßigen Entlassung verweigerte. Wegen der körperlichen Beschwerden wurde ein Rettungswagen verständigt. Der Mann konnte sogar einen aktuell negativen Coronatest vorlegen. Der ehemalige Gefangene wurde zur Behandlung ins Klinikum Mainz gebracht. 

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren