Bildung - Gesamtelternbeirat lädt zur Videokonferenz ein Drängende Fragen der Betroffenen

Von 
bhr
Lesedauer: 

Ob Fern-, Wechsel- oder Hybridunterricht: „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Schulen sind enorm“, stellt der Mannheimer Gesamtelternbeirat (GEB) fest. Unabhängig davon, was gerade angesagt sei, handle es sich um „unzureichende Behelfslösungen“. Die „mangelnde technische Ausstattung der Schulen und Familien und ein fehlendes Gesamtkonzept lassen uns alle mit vielen Fragen allein“, stellt die Vertretung der Betroffenen fest. Deshalb lädt sie alle interessierten Eltern für Samstag, 20. Februar, 20 Uhr, zu Dialog und Erfahrungsaustausch im virtuellen Raum ein.

Fehlende technische Ausstattung

AdUnit urban-intext1

Wie kann mein Kind den Anschluss halten, wenn ich bei der Bearbeitung der Wochenpläne nicht helfen kann? Was tun, wenn wir nicht ausreichend technisch ausgestattet sind? Wird es Förderunterricht geben? Was bedeutet es, wenn auf einmal der Bildungsplan verkürzt wird? Können schriftliche Leistungen überhaupt erhoben werden? Wie geht es denjenigen Schülerinnen und Schülern, die sich im Moment auf einen Schulabschluss vorbereiten? Diese und weitere Punkte könnten an diesem Abend zur Sprache kommen.

„Lassen Sie uns gemeinsam unsere drängendsten Fragen sammeln und an die verantwortlichen Stellen adressieren“, fordert der GEB-Vorsitzende Thorsten Papendick die Eltern auf. Eine Anmeldung zu der Videokonferenz ist im Internet unter dem Link aufbruchbildung.de/geb-mannheim/ möglich.

Bei technischen Fragen oder Schwierigkeiten bei der Anmeldung beziehungsweise Registrierung bietet der GEB per E-Mail an support@geb-mannheim.de Hilfestellung. bhr