Synagoge - Vorsitzende Rita Althausen plädiert weiter für ein friedliches Zusammenleben der Religionen Der Kurs der Offenheit bleibt

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
Ein paar Blumensträuße und Teelichter liegen da: Rita Althausen, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, am Freitagabend vor dem Sabbat-Gottesdienst vor dem Jüdischen Gemeindezentrum in F 3. © Blüthner

Ein Mann und zwei Frauen kommen, weil sie hier eine Mahnwache erwarten, nach all den schrecklichen Ereignissen in Halle. Doch es gibt keine Mahnwache. Es ist Sabbat, der jüdische Ruhetag. Daher soll nur ein normaler Freitags-Gottesdienst stattfinden an diesem Abend in Mannheims Synagoge in F 3. Und doch ist nichts wie immer.

Acht Sträuße, große und kleine, liegen da, zahlreiche

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen