Fasnacht - Feuerio ehrt langjährige Aktive und Unterstützer der Prinzengarde Der ganze Stolz des Vereins

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
Anna Rittershaus (9) trat beim Feuerio-Ehrenabend auf. © Feuerio/Woida

Akrobatik, Ausstrahlung, Ausdauer – und das schon in jungen Jahren: Die Tanzmariechen Anna Rittershaus (9) und Joanna Booker (10), dazu „Sternchen“ und die Jugendgarde haben das alles bewiesen. Beim Ehrenabend des Feuerio im Dorint-Hotel standen sie stellvertretend für die Jugendarbeit von Mannheims größtem und ältesten Karnevalsverein, der nun engagierte Mitglieder und Unterstützter ehrte.

Auszeichnungen

Silberner Gardist: Nadine Beckmann, Radka Ensel, Ilaria Vitulano, Volker Beisel, Stadträtin Birgit Reinemund, Christine Igel, Andre Bieder, Gerald Rehn, Simone Wenzlaff, Oghuzan Alan,

Goldener Gardist: Volker Jürgens, Michael Klos, Henry Schiess, Bürgermeister Michael Grötsch

Goldener Gardist mit Brillanten: Markus Proßwitz

Silbernes Ehrenzeichen: Dietmar Clysters, Thomas Dörner

Goldenes Ehrenzeichen: Stefan Hoock , Gwendolin Wenzlaff

Ehrenzeichen-Jubiläum: Werner Geiss, Christiane Raaijmakers. pwr

AdUnit urban-intext1

„Unser ganzer Stolz“, freute sich Feuerio-Präsident Bodo Tschierschke, als die lange Reihe von Kindern und Jugendlichen gar kein Ende mehr nahm, die da in den Saal einmarschierte. Über 100 Mitglieder zählt die Garde, und die erste Ehrung des Abends galt ihrem seit 2010 amtierenden Kommandeur Jürgen Steube. Der ist nun zum General der Prinzengarde befördert worden.

Meistertitel geholt

Dann nahm er mit den für die Garde zuständigen beiden Elferräten Michael Klos und Ingo Kroiß selbst Ehrungen vor. Für Tanzmariechen Stella Reichert gab es sogar eine goldene Plakette der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine – hat sie doch bei den Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport in ihrer Altersklasse den Vizemeistertitel geholt.

„Unsere Tanzgarden zählen zu den Besten in ganz Deutschland und sind wichtige Botschafter Mannheims“, betonte Feuerio-Vizepräsident Stefan Hoock. Das alles gehe aber nur dank einem engagierten Trainerteam, dankte er. Thomas Dörner, Präsident der Karnevalskommission, schloss in diesen Dank auch ausdrücklich alle Betreuer, Nähteams und viele mehr ein. „Hinter den erfolgreichen Garden stehen enorm viele Menschen, und die gesamten Garden hätten bei der Stadt und der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit verdient“, erklärte der Chef der Dachorganisation.

AdUnit urban-intext2

Für ihn gab es eine ganz besondere Auszeichnung mit eigens kreierter Nadel: Thomas Dörner ist vom Feuerio zum „Ehren-Transporteur“ ernannt worden, hat der beruflich als Fachmann für Schwertransporte tätige Ex-Prinz doch seit 35 Jahren dafür gesorgt, dass der Feuerio für den Fasnachtszug kostenlos einen Sattelschlepper mit Fahrer sowie einen Sattelauflieger gestellt bekam.

Die Schärpe eines Ehrenoffiziers darf künftig Walter Bieselin tragen. Seit 1994, als er durch seine damals in der Garde tanzende Tochter dazukam, gehörte er zur Prinzengarde, repräsentierte oft den Verein und packte bei vielen Gelegenheiten kräftig mit an. Nun zog er aus Altersgründen die Uniform aus.

Erinnerung an ersten Aufzug

AdUnit urban-intext3

Zur Feuerio-Dame – das weibliche Pendant zum Senat – wurde FDP-Stadträtin Birgit Reinemund ernannt. Ein besonderer Dank ging schließlich an Alan Oguzhan, in der Neckarstadt aufgewachsener Unternehmer mit türkischen Wurzeln. Er hat dem Feuerio ermöglicht, den Jahresorden zu produzieren. Erneut ist er einer Mannheimer Innovation gewidmet – dem ersten elektrischen Aufzug, der 1880 Premiere hatte.

AdUnit urban-intext4

Schließlich wurden alle Aktiven und Helfer mit einer acht Stockwerke mit vier verschiedenen Sortenkombinationen umfassenden Eistorte belohnt, gestiftet von Familie Wentzlaff vom Café „Mohrenköpfle“ und mit funkensprühenden Wunderkerzen so romantisch präsentiert wie beim „Traumschiff“.

Redaktion Chefreporter