600 Fahrzeuge mit bis zu 1200 Personen Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Mannheim aufgelöst

Von 
kpl/pol
Lesedauer: 
Symbolbild © Sebastian Gollnow

Mannheim. Die Polizei hat am Samstagnachmittag in Mannheim eine nicht angemeldete Demonstration gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufgelöst. In der Spitze gegen 15 Uhr hatten nach Angaben der Behörde 600 Fahrzeuge, die mit bis zu 1200 Personen besetzt waren, an der Versammlung auf dem Friedensplatz teilgenommen. Die Demonstranten wollten mit einem Autokorso auf sich aufmerksam machen.

AdUnit urban-intext1

Auf der Facebook-Seite des Mannheimer Morgen beteuerten mehrere Leser, dass die Veranstaltung angemeldet war. Die Polizei bleibt allerdings auf erneute Nachfrage am Sonntag bei ihrer Darstellung.

Bereits vor 14 Uhr waren erste Teilnehmer aus der Region mit ihren Fahrzeugen angereist. Die Polizei habe "bereits zu Beginn der Ansammlung eine Großzahl an Einsatzkräften" zusammengezogen, berichtete ein Sprecher. Die Anwesenden kamen der Aufforderung der Beamten, den Friedensplatz zu verlassen, nur zögerlich nach. Schließlich war der Parkplatz gegen 16.20 Uhr wieder frei. Vereinzelt wurden daraufhin kleinere Autokorsos im Stadtgebiet seitens der Polizei unterbunden.

„Festgestellte Verstöße gegen das Versammlungsrecht, die geltenden Corona-Vorschriften oder wegen der Teilnahme an einem verbotenen Autokorso werden konsequent zur Anzeige gebracht“, teilte die Polizei weiter mit. Die Demonstration sei mit Verfügung der Versammlungsbehörde der Stadt Mannheim aufgelöst worden.

Mehr zum Thema

Pandemie „Querdenker“: War Autokorso in Mannheim angemeldet oder nicht?

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren