Corona Anzahl akuter Fälle sinkt

Von 
red/lang
Lesedauer: 

Mannheim. Die Pandemie hat die Stadt weiter im Griff – trotz leicht abnehmender Zahl der noch akut mit dem Coronavirus Infizierten stieg die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag wieder leicht an und liegt nun bei 60,8 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

AdUnit urban-intext1

Dem städtischen Gesundheitsamt waren am Rosenmontag bis 16 Uhr zehn weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet worden. Die Anzahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich somit auf insgesamt 10 377 seit Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr.

Bislang gelten in Mannheim 9638 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim zur Zeit 492 sogenannte akute Fälle. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigt nur milde Krankheitsanzeichen und kann in häuslicher Quarantäne verbleiben. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv getesteten Fällen auf, nachdem der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt.

Im ersten Schritt ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen.

AdUnit urban-intext2

Die Stadt verschickt zudem seit Anfang Februar an alle Bürger, die über 80 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz in Mannheim haben, Einladungsschreiben mit speziellem Zugang zu einem Impftermin.