Serie Landtagswahl - Anna Timme kandidiert im Mannheimer Norden für Die Partei Anna Timme, Die Partei, Mannheim-Nord: "Als Theaterpädagogin bin ich in der Schauspielerei geübt"

Lesedauer: 

Zu Landtagswahl Baden-Württemberg haben wir allen Kandidatinnen und Kandidaten aus den Wahlkreisen Mannheim-Nord und Süd die Gelegenheit gegeben, sich mit Fragebögen den Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Die Antworten dokumentieren wir hier, für deren Inhalt sind die Kandidaten verantwortlich.

AdUnit urban-intext1

Im nördlichen Wahlkreis tritt für die Die Partei Anna Timme an. Die Theaterpädagogin ist 29 und wohnt in der Neckarstadt-West. 

Warum sollten die Mannheimer Sie in den Landtag wählen?

Anna Timme kandidiert für Die Partei im Mannheimer Norden. © Privat

Ich bedanke mich für die Frage und würde gerne eine andere beantworten: Warum sollten sie mich nicht wählen? Außer meinem Alter, Geschlecht, Beruf und Kontostand spricht absolut nichts gegen mich.

AdUnit urban-intext2

Was sind die drei wichtigsten Mannheimer Probleme, die Sie von Stuttgart aus lösen wollen?

Illegale Dealerei am Neckarufer beseitigen und zwar durch das Abschaffen der Polizei.

AdUnit urban-intext3

Ich würde für Transparenz sorgen, so sollte beispielweise Mannheim in "Löbelheim" umbenannt werden.

AdUnit urban-intext4

Eines der Probleme ist, dass Mannheim Nord momentan von der AfD repräsentiert wird. Das würde sich mit mir ändern. Zwinkersmiley.

Was aus Ihrer Ausbildung und Ihrem Beruf hilft Ihnen in der Politik?

Als Theaterpädagogin bin ich in der Schauspielerei geübt.

Haben Sie eine Frage an die Landtagswahl-Kandidaten: Dann schreiben Sie uns eine E-Mail! Bitte notieren Sie darin auch, an welche Kandidatin oder Kandidaten sich Ihre Frage richtet.

Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Meinung zu einem Thema geändert und warum?

Meine Erwartungen an Arbeitsbedingungen in der Kreativbranche.

Wofür haben Sie das letzte Mal an einer Demonstration teilgenommen?

Als Bezirksbeirätin demonstriere ich bei Sitzungen regelmäßig Engagement in meinem Stadtteil Neckarstadt-West.

Wer ist Ihr Vorbild und warum?

Es gibt viele Beispiele geballter weiblicher Inkompetenz in wichtigen Ämtern. Das ist wichtig, um den Überschuss an männlicher Inkompetenz auszugleichen. Eisenmann, Klöckner, Ludwig, Kramp-Karrenbauer, von der Leyen - hier würde ich mich gerne einreihen. Auch Frauen haben ein Recht auf Inkompetenz.

Worauf freuen Sie sich am meisten, sobald die Corona-Lage es wieder erlaubt?

Darauf, den Menschen vor mir in der Supermarktschlange in den Nacken zu atmen.

Ich freue mich auf die Gesichter der Verschwörungs-Schwurbler, wenn die Grundrechte wieder eingeführt werden und die prophezeite Diktatur ausbleibt

Überblick zu den Kandidaten-Fragebögen aus dem Wahlkreis Mannheim-Nord