Rosengarten - Aktion zum Blutspenden verlängert Aktion zum Blutspenden verlängert: Noch freie Termine am Dienstag

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 

Mannheim. Länger als zunächst geplant dient die Variohalle des Rosengartens als regionales Blutspendezentrum. Noch am Dienstag, 21. April kann man sich dort von 13 bis 19 Uhr den lebensrettenden Saft abzapfen lassen. Zunächst war die Aktion auf vier Tage in der vergangenen Woche begrenzt, dann wurde sie um zwei weitere Tage am Montag und Dienstag ausgedehnt.

Stets mit Mundschutz: Blutspende in der Variohalle. © Lea Seethaler
AdUnit urban-intext1

„Es ist sehr gut gelaufen“, sagt Harald Klüter, Ärztlicher Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunologie vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen. „Wir waren sehr gut frequentiert, teilweise ausgebucht“, freute er sich, nur am letzten Tag sei nun „noch etwas Luft, wenn sich jemand spontan anmelden möchte“. Damit sich nicht zu viele Menschen in dem Raum drängen, ist aber eine Terminreservierung erforderlich unter https://bawuehe.bsd-trs.de/reservierungen/mannheim_rosen-garten oder über die Telefon-Hotlineunter 08001194911. Der Eingang ist dann am Glaskubus West. Blutspender, die mit dem Autoanfahren, können im Parkhaus „Rosengarten“ parken. Die Parkkosten werden übernommen.

Aktion Security, Fiebermessen und Abstand

Veröffentlicht
Von
Seethaler
Bilder in Galerie
11
Mehr erfahren

Wiederholung im Juli?

Klüter wertet die bisherige Resonanz auf die Aktion als „sehr positiv“. Auffallend sei, dass viele junge Leute sich erstmals als Blutspender gemeldet hätten. „Sonst haben wir etwa acht Prozent Neuspender, diesmal waren es 31 Prozent“, freute sich Klüter. „Blutspenden als altruistisches Handeln ist ein sehr feiner Gradmesser“ für die Stimmung in der Bevölkerung, interpretiert er dies. Die Blutspenden kämen „genau zur rechten Zeit“, denn gerade fingen die Kliniken wieder an, ihr Operationsprogramm vorsichtig hochzufahren. Seit Dienstag nach Ostern seien 530 Menschen in den Rosengarten gekommen, von 465 wurden Blutspenden genommen. Damit habe man zwölf Prozent der potenziellen Spender zurückweisen müssen. „Üblich sind acht Prozent, aber es kamen eben viele Leute neu, die wir aber wegen Vorerkrankungen oder Reisen innerhalb des letzten Jahres etwa in Malariagebiete zurückstellen mussten“, erläutert er.

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesundsein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist eine Blutspende möglich. Es gibt eine ärztlichen Vor- untersuchung. Zudem soll man bitte den Personalausweis mitbringen.

AdUnit urban-intext2

Klüter ist dem Rosengarten „sehr dankbar“, dass der DRK-Blutspendedienst die Räume mietfrei nutzen durfte. „Das war sehr großzügig“, freut er sich. „Wir freuen uns in dieser doch sehr ruhigen Zeit, wenigstens einen Teil des Hauses mit Leben zu füllen“, kommentiert das Bastian Fiedler, Geschäftsführer der m:con. Klüter könnte sich auch vorstellen, im Juli erneut einen Termin im Rosengarten anzubieten. „Nach dem großen Erfolg wäre das gut machbar“, sagt er und will darüber mit dem Rosengarten sprechen.

Mehr zum Thema

Aktion Security, Fiebermessen und Abstand

Veröffentlicht
Von
Seethaler
Bilder in Galerie
11
Mehr erfahren

Mannheim (mit Fotostrecke) Blutspendeaktion im Rosengarten stößt auf große Nachfrage

Veröffentlicht
Von
Lea Seethaler
Mehr erfahren

Redaktion Chefreporter