Frauenrechte - Demo unter Hygieneregeln am Paradeplatz Aktion gegen Gewalt auch online

Von 
Lea Seethaler
Lesedauer: 

Ein Bündnis aktiver Frauen – bestehend unter anderem aus dem Migrantinnenverein Rhein-Neckar, Mannheim sagt Ja!, Frauen gegen rechts Rhein-Neckar, dem Antidiskriminierungsbüro Mannheim, den Kreisverbänden Die Linke und der Grünen Mannheim – lädt zum weltweiten Aktionstag „One Billion Rising“ (deutsch: Eine Milliarde erhebt sich) am Sonntag von 13 bis 14 Uhr auf dem Paradeplatz ein. Das teilte das Bündnis auf Facebook mit. „Wir weisen darauf hin, dass eine Teilnahme nur mit medizinischen Masken und unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich ist“, so die Organisatoren. Die „One Billing Rising“-Aktion am Paradeplatz kann auch live im Netz ( www.cutt.ly/pkKIkaI) verfolgt werden.

Vergewaltigung und Missbrauch

AdUnit urban-intext1

„Eine Milliarde“ bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der weltweit jede dritte Frau Opfer von körperlicher oder psychischer Gewalt, Vergewaltigung oder Misshandlung wird. Die Veranstaltung findet jährlich statt. „Der Flashmob fordert Frauen und solidarische Männer dazu auf, sich zu erheben und zu tanzen, um das Ende der Gewalt an Frauen zu fordern. Eine Milliarde Frauen und Männer – überall auf der Welt“, heißt es weiter. Bei dem Flashmob wird auf das Lied „Break the Chain“ getanzt. Im Vorfeld wurde der Tanz online einstudiert, so die Gruppe. Als Rednerinnen angekündigt sind Isabell Fuhrmann, Landtagskandidatin der Mannheimer Linken; Angela Wendt, Stadträtin der Grünen; Hatice As, Migrantinnenverein Rhein-Neckar; Johanna Illgner und Sarah Kinzenbach von Frauen gegen rechts Rhein-Neckar. see

Redaktion Redakteurin und Online-Koordinatorin der Mannheimer Lokalredaktion