„Red Hand Day“ Aktion gegen Einsatz von Kindersoldaten

Von 
pr
Lesedauer: 

Zum 19. Mal findet an diesem Freitag, 12. Februar, der „Red Hand Day“ statt, um auf das Schicksal der weltweit 250 000 Kindersoldaten aufmerksam zu machen. Bei der Aktion werden normalerweise vor allem in Schulen rote Handabdrücke gesammelt, die an lokale Politiker geschickt werden – das geht aufgrund der Pandemie dieses Jahr nicht. Deswegen verweisen die Mannheimer Verantwortlichen auf ein Angebot im Internet: Dort können sich Interessierte das Bild einer roten Hand herunterladen und es in sozialen Medien mit dem Hashtag #redhandday2021 posten oder es per Post an einen Politiker schicken. Die Aktivisten wollen ein größeres Engagement für Kindersoldaten erreichen. Das Hauptziel ist dabei die weltweite Ächtung des Einsatzes von Soldaten unter 18 Jahren. Außerdem soll den Kindern Schutz und Asyl gewährt werden. pr