AdUnit Billboard

38-Jähriger rettet gestürzten 51-Jährigen aus Gleisbett

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Mannheim. Ein 38 Jahre alter Mann hat einen 51-Jährigen, der in Mannheim in ein Gleisbett gefallen war, vor einer einfahrenden S-Bahn gerettet. Der 51-Jährige hatte bei dem Vorfall in der Nacht zu Samstag auf einem Bahnsteig an der Haltestelle Friedrichsfeld-Süd das Gleichgewicht verloren, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Der 38-Jährige sei daraufhin sofort zur Stelle gewesen. Weitere Personen machten gleichzeitig den Lokführer der einfahrenden S-Bahn auf den Mann im Gleisbett aufmerksam. Dem Lokführer gelang es dadurch, rechtzeitig eine Gefahrenbremsung einzuleiten, sodass der 51-Jährige von den Gleisen geholt werden konnte. Er habe laut Beobachtungen des 38-Jährigen und seiner Frau bereits vor dem Sturz beim Gehen stark geschwankt und schien deswegen unter Alkohol- und Drogeneinfluss zu stehen, berichtete die Bundespolizei weiter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Das couragierte Einschreiten des 38-Jährigen und der weiteren Reisenden dürfte hierbei als lebensrettende Maßnahme besonders hervorzuheben sein“, äußerte sich ein Sprecher der Behörde zu der Rettungsaktion. Der Gestürzte wurde schließlich vom Rettungsdienst erstversorgt und für weitere Behandlungen in eine Klinik eingeliefert.

Mehr zum Thema

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1