Finanzierung - Das Werben um Drittmittel wird für Hochschulen immer wichtiger / Universität will alle Einnahmen veröffentlichen Woher kommt das Geld?

Von 
Jacqueline Dinser
Lesedauer: 
Die Universität Mannheim wirbt aktiv um Forschungsgelder von öffentlichen und privaten Geldgebern. © Dinser/ Universität Mannheim

„Ohne Moos nichts los“ – das ist eine weit verbreitete Redewendung. Und sie gilt nicht nur für den Durchschnittsbürger, sondern auch für die Hochschulen Deutschlands. Denn die sind auf die Bundesländer als Geldgeber angewiesen. Halten sich die Bundesländer bei der Finanzierung zurück, spüren das also die Hochschulen unmittelbar. Auch deshalb hat die Rolle der Drittmittel für die Universitäten

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen