Ost/Wallstadt - Vorschlag für die Klingenberger Straße Tempo 30 statt Radweg

Von 
pwr
Lesedauer: 

Auf der Klingenberger Straße zwischen Mosbacher Straße und Römerstraße in Wallstadt soll bald Tempo 30 gelten. Das hat die Verwaltung dem Bezirksbeirat des Stadtteils angekündigt. Sie sprach zugleich davon, das „zeitnah“ umzusetzen. Auch die verlängerte Römerstraße im Straßenabschnitt von der Klingenberger Straße bis zum Sportplatz der Sportvereinigung 1910 Wallstadt beziehungsweise dem Ende Wohnbebauung will sie in die Tempo-30-Zone integrieren. Die Straßen befinden sich am westlichen Ortsrand. Die Klingenberger Straße ist überwiegend einseitig bebaut. Auf der anderen Seite verläuft das Areal des Kleintierzuchtvereins 1902. Hier ist der Straßenrand nicht ausgebaut, es parken zahlreiche Wohnmobile und Anhänger dort.

„Großes Verkehrsrisiko“

AdUnit urban-intext1

Der Bezirksbeirat hielt es für „dringend erforderlich“, so der Vorstoß, dort einen Fahrradweg anzulegen. „Hier fahren viele Kinder und Jugendliche, die vom oder zum Sport mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie sind gezwungen, auf der Straße zu fahren, welche 50 Stundenkilometer erlaubt, die nicht gerade breit ist und durch Bus und Lkw ein großes Verkehrsrisiko darstellt“, heißt es im Antrag. Dies betreffe auch viele Radler, welche zum Vogelstangsee oder in das Neubaugebiet Wallstadt-Nord unterwegs seien. Nach Angaben der Verwaltung benutzen die Klingenberger Straße 4500 Fahrzeuge in 24 Stunden. Der Schwerverkehrsanteil betrage 1,8 Prozent. Das reiche nach den Vorgaben nicht für den Bau eines eigenen Radwegs. Dennoch sei das Anliegen des Bezirksbeirats „nachvollziehbar“, weshalb man als Alternative Tempo 30 anordne. pwr