Gartenstadt/Käfertal - Viele Menschen schätzen in Zeiten der Corona-Beschränkungen Spaziergänge im Käfertaler Wald / Nur geringe Probleme durch Besucherandrang Suche nach Erholung in der Natur

Von 
Bernhard Haas
Lesedauer: 
Cengiz Kasin zeigt seiner Lara das Wildschweingehege im Käfertaler Wald. © Bernhard Haas

Vor allem Familien mit Kindern nutzten die in letzter Zeit seltenen Sonnenstrahlen, um einen kleineren Spaziergang rund um den Karlstern im Käfertaler Wald zu unternehmen oder auf dem Spielplatz zu verweilen. Für die Polizei und den Verein Freunde des Karlsterns stellte dieses Freizeitverhalten bislang keine oder nur geringe Probleme dar, weil sich fast alle an die geltenden Corona-Regeln

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen