Vogelstang

Neue Investoren stellen sich vor

Palazzo-Betreiber erklären im Bezirksbeirat ihre Pläne und wollen künftig auch den Stadtteil nennen

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 

Ein „wunderbares neues Eingangstor für Mannheim“ soll auf der Vogelstang entstehen. Mit diesen Worten hat Produzent Rolf Balschbach im Bezirksbeirat des Stadtteils seine Pläne für den Palazzo auf dem Taylor-Areal vorgestellt. Dabei sagte er zu, auf Belange des Stadtteils Rücksicht zu nehmen und gerne mit den örtlichen Akteuren zusammenzuarbeiten: „Wir setzen auf Kooperation“, erklärte Balschbach.

Nachdem der Spiegelpalast für die Dinner- und Akrobatikshow 20 Jahre auf dem Europaplatz stand, dort aber immer wieder abgebaut werden musste, soll jetzt auf dem früheren Kasernenareal an der B 38 ein fester Standort entstehen. 13 000 Quadratmeter Fläche haben die beiden Privatinvestoren Rolf und Tom Balschbach dazu erworben. Geplant sei, noch eine zusätzliche Plane in den Spiegelpalast einzuziehen.

„Dann wird der Sound um ein Vielfaches reduziert – und wir werden auch 50 Prozent Energie einsparen“, versprach Balschbach eine geringere Lärmbelastung der Anwohner. „Ich freue mich, dass sie auf der Vogelstang eine neue Heimat gefundne haben“, hieß CDU-Bezirksbeiratssprecher Volker P. Kögel die Investoren willkommen. Schließlich sei er „begeisterter Palazzo-Fan“. Allerdings kritisierte er, dass immer nur von einer Ansiedlung auf dem Taylor-Areal die Rede sei, nie von der Vogelstang, wozu die frühere Kasernenfläche gehöre. Darum habe ihn die Stadt gebeten, sagte Balschbach. Aber er versprach, ab sofort auch die Vogelstang zu nennen. „Die Stadt hat auch ein Interesse daran, dass der Begriff Taylor-Areal gepusht wird“, erklärte Bürgermeister Michael Grötsch, der Sitzungsleiter. Das wiederum empörte Gunter U. Heinrich, den Vorsitzenden des Gemeinnützigen Bürgervereins. Die Kaserne habe „schon immer zur Vogelstang gehört“. Als sie – damals als Scheinwerfer-Kaserne der Wehrmacht – 1939/40 gebaut wurde, gab es aber noch keine Vogelstang, sondern das Gebiet zählte zu Käfertal.

Mehr zum Thema

Palazzo-Premiere

Symbolischer Preis an Projektleiter

Veröffentlicht
Von
mai
Mehr erfahren
Premiere am Mittwoch an neuem Standort

Weshalb Palazzo neues „Eingangstor“ für Mannheim werden will

Veröffentlicht
Von
Markus Mertens
Mehr erfahren
Premiere (mit Video und Fotostrecke)

Palazzo-Premiere auf Mannheimer Taylor-Areal - mit Muckis, Witz und Glamour

Veröffentlicht
Von
Christine Maisch-Bischof
Mehr erfahren

Eine Anwohnerin kritisierte Eingriffe am Gebüsch vom Schaafeckwäldchen für die Neuansiedlung. Doch das sei, so Balschbach, nur eine provisorische Zufahrt gewesen, weil die von der Stadt gebaute Straße nicht zur Premiere fertig war. „Das werden wir wieder der Natur überlassen“, sagte er.

Redaktion Chefreporter