Ost/Vogelstang - Barrierefreie Bushaltestelle kommt Leichter für Fußgänger

Von 
scho
Lesedauer: 

Im Rahmen der äußeren Erschließung von Taylor in Höhe der Firma Gienger wird eine barrierefreie Bushaltstelle für die Buslinie 66 eingerichtet. Um an dieser Stelle eine verkehrssichere Querungsmöglichkeit für Fahrgäste und Fußgänger über die stark befahrene Spreewaldallee zu gewährleisten, entsteht dort nun eine signalisierte Fußgängerfurt mit Bedarfsampel. Das teilte die Verwaltung dem Gremium mit.

AdUnit urban-intext1

Der Bezirksbeirat Vogelstang hatte zuvor fehlende Fahrbahnmarkierungen in diesem Bereich moniert. „Im Zuge der erforderlichen Anpassungen zur Einrichtung der Signalisierung wird im Bereich der Dreiecksinsel die abgefahrene bzw. fehlende Mittelmarkierung zwischen den beiden Fahrspuren aus Richtung Chemnitzer Straße kommend erneuert. Im Bereich der Dreiecksinsel erfolgt dann eine eindeutige Fahrbahneinengung auf nur eine Fahrspur“, so die Verwaltung. Somit könnten sich Autofahrer ohne spontane und gefährliche Spurwechsel entscheiden, in welche Richtung sie weiterfahren wollen.

Die Arbeiten zu den Anpassungen der äußeren Erschließung des Taylorgebietes haben bereits Ende 2020 im Bereich Havellandstraße begonnen. Sie werden nun laut Stadt sukzessive in Richtung Spreewaldallee fortgeführt. Aktuell sei davon auszugehen, dass die Einrichtung der Bushaltestelle und die signalisierte Fußgängerfurt in der zweiten Jahreshälfte realisiert werden. Da auch im Kurvenbereich von der Havellandstraße zur Spreewaldallee Markierungen abgefahren sind, werde geprüft, ob auch hier durch „Anpassungen der Markierung Verbesserungen der Verkehrsführung“ erreicht werden könnten. scho