Seckenheim - Vorsicht geboten beim „Forum älter werden“

Kreativität gefragt

Von 
hat
Lesedauer: 

Ein Jahr ist bereits vergangen und die Corona-Pandemie ist noch immer nicht vorbei. Deshalb ist beim „Forum älter werden“ der katholischen St. Aegidiusgemeinde in Seckenheim immer noch Vorsicht geboten und es dürfen weiterhin keine Veranstaltungen durchgeführt werden, auch wenn etliche Senioren vollständig geimpft sind.

AdUnit urban-intext1

Auch in diesem Jahr sind deshalb kreative Lösungen gefragt, um der Einsamkeit der Senioren entgegenzuwirken. „Es braucht weiterhin den zwischenmenschlichen Kontakt“ sagte deshalb Gisela Warzok, die sich zusammen mit ihrem Team um die Senioren bemüht.

Zwar können Gottesdienste nach strenger Hygieneregel angeboten und durchgeführt werden, das gesellige Beisammensein danach fehlt aber sehr. Bereits in den ersten drei Monaten des neuen Jahres wurden deshalb telefonische Kontakte gepflegt und bei den Gottesdiensten und Andachten wurden auf Abstand im weiten Kirchenraum diverse Texte zu biblischen Geschichten, Informationen über Heilige, Anregungen zum Gedächtnisübung, verschiedene Quizfragen, Kreuzworträtsel und Anregungen zu körperlichen Übungen auf den Heimweg mitgegeben. Mit dem Liedtext „Kleines Senfkorn Hoffnung“ wurden zusätzlich Senf-Samen verteilt. Nachdem das frühere Altenwerk eine Sitzbank für den Friedhofsplatz gespendet hat, gibt es nun monatlich auch eine Geschichte unter dem Titel „Eine Friedhofsbank erzählt“ dazu. hat