Seckenheim - Beinahe 100 Sportabzeichen vergeben Der älteste war 87

Von 
sane
Lesedauer: 

Trotz oder gerade wegen Corona blieben die Seckenheimer sportlich aktiv und holten fast 100 Sportabzeichen. Normalerweise stehen ab Ostern das Training sowie die Abnahmetermine auf der Bezirkssportanlage am Neckar an. Dies war im Frühjahr nicht möglich. Doch viele Sportler hielten sich alleine oder in kleinen Gruppen fit. Als es dann im Sommer möglich war, das Sportabzeichen zu absolvieren, bot dies der SV 98/07 im Rahmen des Trainings und bei einem kleinen Sportfest an.

AdUnit urban-intext1

Roland Seubert, Anja Elißer, Gerhard Elißer und Christiane Feid maßen die Weiten bei Sprung, Kugelstoßen und beim Ballwerfen sowie bei Weitsprung, stoppten Zeiten bei Sprint und Ausdauersportarten wie Laufen, Walken oder Radfahren. Für die vereinsübergreifenden Sportabzeichenteilnehmer boten Doris Gehr-Himmelsbach und Walter Gehr individuelle Abnahmetermine auf der BSA an.

Auch Familien ausgezeichnet

So legte der 87-jährige Hans Herwart Albers bereits zum 61. Mal das Sportabzeichen ab. Auch Horst Richter (49 Mal) und Werner Maschin (37) gehören zu den jährlichen Absolventen. Doris Gehr-Himmelsbach war mit 30 Auszeichnung im letzten Jahr die Sportlerin mit den meisten Teilnahmen. Der jüngste Teilnehmer, Daniel Meid (7) war zweimal erfolgreich. Insgesamt wurden 38 Erwachsene und 56 Jugendliche, davon 10 Neulinge, ausgezeichnet. Sieben Familien erhielten sogar das Familienabzeichen. sane