Schönau: Leukämie-Forschungs-Hilfe erhält 1500 Euro bei bunter Benefizgala im Pfarrer-Veit-Haus Krebskranke Kinder spüren Rückenwind

Lesedauer: 

Karin Urich

AdUnit urban-intext1

"Diese Spende verleiht uns mächtig viel Rückenwind", freute sich Martin Stachniss von der Deutschen Leukämie-Forschungs-Hilfe - Aktion für krebskranke Kinder. 1500 Euro hatte die Gruppe "Rückenwind" der Schönauer Kirchengemeinde Guter Hirte im vergangenen Jahr für den Mannheimer Ortsverband gesammelt. Christiane Böttcher übergab das Geld nun im Rahmen der dritten "Veit-Night"-Gala im Haus der Kirchengemeinde. Vor allem die Firmlinge hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Summe zusammenzubekommen. Gesammelt wurde aber auch bei Flohmärkten und per Kuchenverkauf. Aufgestockt wurde der Topf durch Spenden einzelner Gemeindemitglieder.

Die Spendenübergabe war der Höhepunkt einer Gala, bei der sich das Organisationsteam um Christiane Böttcher um die Unterhaltung und das leibliche Wohl der Gäste kümmerte. Der Eintrittspreis von elf Euro war so gewählt, möglichst viele Gäste anzulocken und dennoch Spenden zu sammeln. "Wir wollen allen Gemeindemitgliedern, die kommen möchten, etwas bieten", erzählt die Organisatorin. Deshalb war sie sehr froh, dass sie sich beim kalt-warmen Buffet auf viele Spenden aus der Kirchengemeinde, aber auch auf die Unterstützung der Metzgerei Wowy und der Bäckerei Grimminger verlassen konnte.

"Strolche" machen Musik

Den Auftakt der Veranstaltung gestaltete die Square-Dance-Gruppe "Renegades" aus Viernheim. Sie präsentierte Western-Tanz zu sehr modernen Rhythmen. Dann wurde das Büfett eröffnet und das Programm trat zunächst einmal in den Hintergrund. Erst mit fast einer Stunde Verspätung betrat dann Susanne Böttcher, die Schwester der Organisatorin, die Bühne. Sie gestaltete mit ihren "Strolchen" Alex Stöckler und Friedemann Stihler den musikalischen Teil des Abends.

AdUnit urban-intext2

In einem ersten Teil begeisterte sie das Publikum zunächst mit Popsongs wie "Unfaithful". Gemeinsam mit Alex Stöckler sang sie Melodien aus dem Musical Elisabeth. Ihr Partner präsentierte sich aber auch solo mit Songs wie "I am what I am". Friedemann Stihler begleitete die beiden am Klavier. Zum Abschluss der Gala präsentierten sich "Susis Strolche" noch einmal, unter anderem mit Melodien aus dem Musical Mozart.

Zwei Sketche von Loriot brachte das "Theater 21", das seinen Stammsitz bei der katholischen Kirchengemeinde auf der Blumenau hat, mit auf die Schönau. Zunächst philosophierten Bärbel Bechtold und Wolfgang Heuer am Frühstückstisch darüber, warum das Ei zu hart geraten ist. Anschließend ging das Ehepaar zur Psychologin Ute Zuber, um sich gute Ratschläge zu holen, insbesondere zum Thema Küssen.

Tücher verschwinden in Taschen

AdUnit urban-intext3

Magisch ging es zu beim Auftritt von Ulrich Brixius, der das Publikum gleich in seine Zaubershow integrierte. So ließ er Tücher in Hosentaschen verschwinden, zauberte ein Seil durch den Körper eines Zuschauers und zog ihm dabei gleich die Unterhose mit aus. Höhepunkt war seine Vorführung, als er einen Zuschauer einen Mantel anziehen ließ und dann selbst mit seinen Armen in die Ärmel schlüpfte. Perfekt wurde der Auftritt dadurch, dass der Zuschauer munter mitmachte und das Ganze mit der entsprechenden Mimik kommentierte.

AdUnit urban-intext4

Alle Akteure des Abends traten dabei ohne Gage auf, denn die Überschüsse des Abends fließen erneut in die Spendenkasse, damit das Projekt "Rückenwind" auch 2010 wieder eine soziale Einrichtung aus der Rhein-Neckar-Region unterstützen kann. Gefüllt wurde der Spendentopf auch durch die Einnahmen bei der Tombola, bei der es verschiedene Präsentkörbe zu gewinnen gab.